Sich gegen die Spionagesoftware PRISM schützen – so gehts

Das bekannte Ausspähprogramm PRISM, des amerikanischen Geheimdienstes NSA, lässt bei vielen Bürgern die Sorge vor einer totalen Überwachung aufkommen. Wie Sie sich davor am besten schützen, zeigen wir im folgenden Artikel.

Grundlagen von PRISM

1. Bei PRISM handelt es sich um die Spionageanwendung der NSA, welches Nutzerdaten von Unternehmen und Personen sammelt, auswertet und analysiert.
2. Dabei greift PRISM nicht direkt auf Ihren Computer zu, sondern bedient sich stattdessen bei großen Technologieunternehmen, die über zahlreiche Datenmengen verfügen. Dazu zählen Firmen, wie Facebook, Skype, Apple, Google, Yahoo und Cisco. Daher müssen Sie sich nicht konkret Ihren Rechner schützen, sondern stattdessen gewisse Funktionen dieser Unternehmen unterbinden.
3. Die Daten werden nicht ausgewertet, solang es sich um legale Aktivitäten handelt. Zudem werden Sie nicht weitergeben. Trotzdem bleiben Sie im Besitzt der Behörde, sodass sie auch in Zukunft darüber verfügen kann.

Das schützt Sie vor PRISM

• Wenn Sie Dienstleistungen amerikanischer Firmen vernachlässigen und stattdessen auf europäische Dienstleistungen zurückgreifen, sollten Ihre Daten sicher sein. Denn PRISM greift lediglich auf amerikanische Server zu, nicht jedoch auf europäische.
• Jedoch ist auch bekannt geworden, dass der deutsche Nachrichtendienst BND die USA bei ihrem Vorhaben unterstützt haben soll. Somit ist nicht gewährleistet, dass Ihre Daten auf deutschen Servern sicher sind.
• Die einzige Möglichkeit, Ihre Daten vor äußeren Einflüssen zu schützen, ist die Verschlüsselung der Daten. Im folgenden Abschnitt zeigen wir Ihnen, wie Sie dies tun können.

Diese hilfreichen Programme schützen Sie vor PRISM

Die sicherste Möglichkeit, um der PRISM Software zu entgehen, wäre es, vollständig auf US Anbieter zu verzichten. Da sich dieses Vorhaben in Realität als äußerst schwierig herausstellt, zeigen wir Ihnen nun, wie sich trotzdem vor den Spähangriffen schützen können.

• Google gilt als größte Suchmaschine und speichert sämtliches Suchverhalten. Diese Datenkrake nutzt die gewonnen Informationen für individuelle Werbung. Nutzen Sie stattdessen DuckDuckGo, damit Ihr Nutzerverhalten anonym bleibt und nicht gespeichert wird.
• Safari, Chrome und Firefox zählen ebenfalls zu den Browsern, auf die die NSA Zugriff hat. Eine sinnvolle Alternative dazu ist der Tor Browser. Ursprünglich entwickelt von chinesischen Hackern, diente er zunächst nur, um der chinesischen Zensur zu umgehen und auch ausländische Seiten aufzurufen. Dabei wählt sich der Browser über unterschiedliche IP-Adressen ein, sodass sein Surfverhalten nicht zurückverfolgt werden kann.
• Social Media Seiten wie Instagram, Facebook und Snapchat bilden Monopole in Ihren Märkten. Daher besteht für diese Anwendungen leider kein sicheres Pendant. Nur private Treffen mit Ihren Freunden, kann dieses Problem lösen.
• Dropbox und andere Cloud-Dienste speichern Ihre Daten digital im Netz. Eine lohnende Alternative dazu, bietet MyKolab.com. Dessen Server befinden sich nämlich in der Schweiz, sodass Ihre Daten bei diesem Dienst sicher vor äußeren Angriffen sind.
• Weitere Informationen zu nützlichen Anwendungen, Programmen und Softwares finden Sie auf Prism-Break.org.

Weitere interessante Artikel:  Wie Sie in Firefox gespeicherte Passwörter wieder löschen

Sichern Sie Ihre Daten vor der NSA mit Verschlüsselungsmethoden

• Sichern Sie sämtliche Daten mit einem Verschlüsselungsprogramm wie WinRAR oder 7-Zip, indem Sie die Daten verpacken und anschließend mit einem Passwort versehen. Achten Sie bei dem Passwort, dass es sich um eine Kombination aus Sonderzeichen, Buchstaben und Zahlen handelt, die in beliebiger Reihenfolge zusammengesetzt worden. Wie Sie WinRAR und 7-Zip nutzen, finden Sie in diesem Guide hier.
• Der BoxCryptor dient zum Verschlüsseln Ihrer Online-Speicher, wie Dropbox und SkyDrive. Dafür werden die Daten vor dem Upload verschlüsselt, sodass Sie vor NSA Angriffen geschützt sind. Laden Sie Ihre Daten anschließend herunter, entschlüsselt das Programm Ihre Daten wieder für Sie.

So sichern Sie Ihre E-Mail

• Gpg4win ist ein wertvoller Helfer, wenn es darum geht, Ihre E-Mails zu verschlüsseln, sodass lediglich der gewollte Empfänger, diese auch lesen kann.
• Weiterhin benötigen Sie ein E-Mail-Programm, wie Thunderbird, oder Sie nutzen „Claws Mail“, welches Ihnen mitgeliefert wird. Zudem muss der Empfänger ebenfalls über dieses Programm verfügen.
• Dabei verfügt jeder Nutzer über seinen eigenen, persönlichen Datenschlüssel. Mit diesem kann er Nachrichten öffnen und somit lesen, die speziell an seine Mail-Adresse gerichtet sind. Dadurch sind die Nachrichten für Unbefugt nicht zu entziffern.
• Dieses Programm richtet sich jedoch bevorzugt an fortgeschrittene Computernutzer, die sich ein wenig mit der Thematik auskennen. Mit dem mitgelieferten Handbuch und Informationen aus dem Internet, finden sich jedoch auch Neulinge schnell zurecht.

Zusammenfassung

PRISM greift auf die Server amerikanischer Unternehmen zu, dadurch sind viele bekannte Seiten, wie Facebook, Google und Skype, davon betroffen. Um sich hundert prozentig davor zu schützen, müsste man vollständig auf diese Programme verzichten.

Da den meisten dies jedoch schwer fällt, empfiehlt es sich, vorher nachzudenken, welche Daten man im Internet preisgibt. Spezielle Anwendungen und Programme können weiterhin zum Datenschutz beitragen, können diese aber nicht völlig garantieren.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here