Sind Baptisten eine Sekte? – Aufklärung

Sind Baptisten eine Sekte

Definition des Wortes “Sekte”

Um die Ausgangsfrage beantworten zu können, erscheint es sinnvoll, zunächst einmal das Wort “Sekte” zu definieren.

Vorweg sei erwähnt, dass es keine offizielle Definition bzw. eine wissenschaftlich anerkannte Erklärung für das Wort “Sekte” gibt.

Nachfolgend deshalb ein Zusammenschluss von Meinungen bezüglich einer möglichen Definition des Wortes “Sekte”:

Eine Sekte ist eine entweder religiöse oder philosophische oder aber politische Anhängerschaft. Des weiteren kann gesagt werden, dass Sekten Lehren und/oder Rituale vorweisen, die den vorherrschenden Überzeugungen widersprechen oder aber gar mit ihnen im Konflikt stehen. Darüber hinaus kann auch gesagt werden, dass eine Sekte, eine von der “Mutterreligion” abgespaltete Gemeinschaft ist.
Zudem sollte erwähnt werden, dass das Wort Sekte eher als negativ angesehen wird. Aus diesem Grund entschied man sich auf die neutrale Bezeichnung “religiöse Sondergemeinschaft“. Verwendete Synonyme sind “neureligiöse Gemeinschaft” oder aber auch “neue religiöse Bewegung“.

Verschiedene Merkmale können auf das Vorliegen einer Sekte zutreffen:

  • Führungspersönlichkeit (das Hinterfragen der Aussagen dieser Persönlichkeit ist strengstens verboten)
  • Viele, wenn nicht sogar alle Bereiche des Lebens werden von dieser Glaubensgemeinschaft reguliert
  • Das Überwachen der Mitglieder
  • Die Glaubensgemeinschaft sieht sich als elitär an
  • Die Aussenwelt wird vollkommen abgewertet
  • Endogamie (Verbot einer Liebesbeziehung mit jemanden außerhalb der Glaubensgemeinschaft)
  • Hoher zeitlicher Aufwand für die Glaubensgemeinschaft
  • Oftmals Inanspruchnahme von finanziellen Mitteln der Mitglieder

Baptisten gleich Sektenmitglieder?

Aufgrund dessen, was wir über den Baptismus wissen und der vorausgegangenen Definition des Begriffes “Sekte”, kann abschließend die Aussage getroffen werden, dass der Baptismus schon eine Ähnlichkeit zu einer Sekte hat. Viele Punkte aus der Liste sind ganz oder zum Teil erfüllt.

Hat dir der Beitrag gefallen?

4 KOMMENTARE

  1. das sehe ich aber ganz anders als herr bauer. es ist so: die baptisten halten strenge gemeindezucht und sehen es gerne, wenn alle kontakte privater natur in der “gemeinde” zusammenlaufen. sie achten schon darauf, wer aktiv ist und wer was spendet. sie helfen sich gegenseitig und treiben häufig sogar in der gemeinde sport. natürlich kann man dies alles als durchweg positiv beurteilen, andererseits sprechen alle punkte oben (ausser der der fuehrerpersönlichkeit) eindeutig fuer eine sekte im soziologischen sinne und treffen (leider) alle auf die baptisten zu. wer eine schwache persönlichkeit hat, muss dort aufpassen, nicht emotional abhängig zu werden. alle bestrebungen in einer gruppe, sich auch nach aussen zu richten (vereine, nachbarn), verkommt nicht zu einer sekte! es ist meine meinung und es gibt nichts absolut richtiges! die speziellen theologischen praktiken dort sind m. E. dazu fragwürdig.

  2. Es ist in der Tat so, man bleibt unter sich, ein Treffen hier, ein Treffen dort, schon ist die Woche voll. Hinzu kommt, daß es Taufen im Erwachsenenalter gibt, andere Taufen werden nicht anerkannt. Man kann nur Mitglied werden durch Taufe, es gibt aber nur eine Taufe.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here