So beantragen Sie die Arbeitsunfähigkeitsrente + Video-Anleitung

Die Arbeitsunfähigkeitsrente gibt es in Deutschland nicht mehr. Seitdem die gesetzlichen Berufsunfähigkeitsrente abgeschafft wurde, gibt nur noch Rente bei vollkommener oder teilweiser Erwerbsminderung.

Den Anspruch auf halbe Erwerbsminderungsrente haben Sie, wenn Sie über drei Stunden und unter sechs Stunden pro Tag eine beliebige Tätigkeit durchführen können. Die volle Erwerbsminderungsrente besteht bei einer beliebigen Beschäftigung, die nicht über drei Stunden am Tag ausgeübt werden kann.

So beantragen Sie Ihre Arbeitsunfähigkeitsrente

Haben Sie die Altersrentengrenze nicht erreicht und die letzten fünf Jahre in die gesetzlichen Rentenversicherung Beiträge gezahlt, können Sie den Antrag stellen. Kam die Erwerbsminderung mit einem Arbeitsunfall sowie einer Berufskrankheit, kann der Zeitraum kürzer sein. Können Sie mit Rehabilitationsmaßnahmen nicht länger als sechs Stunden pro Tag arbeiten, wird Ihnen Ihr Arzt ein Attest ausstellen, um bei der Deutschen Rentenversicherung eine Arbeitsunfähigkeitsrente beantragen zu können.

Ein Amtsarzt stellt Ihren Gesundheitszustand fest und vergleicht ihn mit dem der bisher behandelnden Ärzte. Die Unterlagen kommen mit dem Antrag nach Berlin.

Wie Sie die staatliche Erwerbsminderungsrente bei gesetzlicher Berufsunfähigkeit beantragen

Sind Sie eingeschränkt aus gesundheitlichen Gründen in Ihrer Erwerbsfähigkeit, legen Sie alle Unterlagen der Deutschen Rentenversicherung vor, die prüft, ob eine Reha-Maßnahme sinnvoll ist. Ist das nicht der Fall, fällt die Entscheidung aufgrund der Gutachten, ob Ihnen eine Beschäftigung von über drei Stunden pro Tag zugemutet werden kann. Geht das auch nicht, bekommen Sie die volle Arbeitsunfähigkeitsrente.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here