Steuerrückstellungen in BWL leicht erklärt + Beispiel

Für noch abzuführende Steuern vom Einkommen und vom Ertrag werden Steuerrückstellungen gegründet. Dies betrifft vor allem die Körperschaftsteuer mit dem Solidaritätszuschlag und die Gewerbesteuer. Der Aufwandsposten der Gewinn- und Verlustrechnung stellt die Steuern von dem Ertrag und des Einkommens dar.

Die ungewisse Verbindlichkeiten kommen daher, weil die Berechnung durch das Unternehmen möglich ist aber der Steuerbescheid vom Finanzamt durchaus abweichend sein kann. Die genaue Fälligkeit der Zahlungen und die Höhe der Steuerschulden sind daher nicht sicher. Steuerrückstellungen müssen ausgewiesen werden und im eigenen Bilanzposten führen. Das betrifft die Personenhandelsgesellschaften und die Kapitalgesellschaften, wie es im § 264a HGB steht.

  • War dieser Artikel hilfreich ?
  • ja   nein

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here