Stirnband selber häkeln: Schritt für Schritt Anleitung

Stirnbänder, auch Headbands genannt sind wahre Allrounder. Im Winter spenden sie den Ohren wohlige Wärme und im Sommer dienen sie als modisches Accessoire. Aber auch beim Joggen kommen sie optimal zum Einsatz, da sie hierbei als Schweißband dienen können.

Im Einzelhandel werden solche Stirnbänder als Massenware angeboten. Wer ein absolutes Unikat haben möchte, der hat die Möglichkeit sich selber so ein Band zu häckeln.
Auch Anfänger werden sich hierbei nicht verkünsteln müssen, da die einzelnen Vorgänge Kinderleich und schnell erlernt sind.

Schritt für Schritt zum eigenen Stirnband

Schritt 1:

Zunächst einmal werden die dementsprechenden Utensilien benötigt.
Ca. 100 Gramm Wolle oder Garn eignet sich besonders gut zum Häckeln. Suchen sie sich farblich ihren Lieblingston aus. Hierbei gibt es keinerlei Grenzen. Es sollte lediglich darauf geachtet werden, dass bei der Wolle oder dem Garn ein Hoher Elasthan Anteil vorhanden ist.
Dank diesem schmiegt sich das Stirnband nicht nur wunderbar an, sondern verzieht sich auch nach Öfteren Gebrauch weniger.

Nun wird nur noch die Häkelnadel benötigt. Welche Größe es sein soll, lässt sich einfach von der Verpackung der Wolle entnehmen und schon kann es los gehen.

Schritt 2:

Jetzt geht es die Bestimmung der Länge des Stirnbandes. Mit einem Maßband lässt sich schnell der eigene Kopfumfang ermitteln.
Es ist ratsam von der Gesamtlänge einen Zentimeter abzuziehen, so sitzt das Band später schön eng und verrutscht nicht ständig.

Schritt 3:

Los gehts. Als Erstes werden so viele Luftmaschen angeschlagen, bis die Länge des Kopfumfanges erreicht worden ist. Hierbei können die Maschen ruhig etwas lockerer ausfallen.
Zur Sicherheit kann das Band nochmals um den Kopf gelegt werden, damit die Passgenauigkeit auch wirklich gegeben ist.

Schritt 4:

Passt die gewünschte Länge, wird eine zusätzliche Wendeluftmasche angeschlagen und weiter geht es mit der nächsten Reihe, die jetzt etwas fester sein sollte.
In diesem Verfahren geht es weiter, bis die gewünschte Breite des Stirnbandes erreicht worden ist.
In der Regel sind solche Bänder 8 cm breit. Natürlich kann nach Belieben variiert werden.

Schritt 5:

Besitzt das Stirnband nun die gewünschte Breite, ist die Arbeit fast erledigt. Es gilt nur noch die beiden Enden miteinander zu verbinden. Hierfür eignet sich am Besten der Matratzenstich, der wie folgt funktioniert:

Die schmalen Enden der Häckelteile werden nebeneinandergelegt und von rechts nach links abwechselnd verbunden. Für diese Arbeit eignen sich eine Nadel und ein Stück Garn am besten.