Strategische Geschäftsfelder in BWL leicht erklärt + Beispiel

Als strategisches Geschäftsfeld bezeichnet man ein Segment eines Unternehmens, welches der strategischen Planung bedarf. In den meisten Fällen sind es Geschäftsfelder mit Produkt-Markt-Verbindungen.

Eine der wichtigsten Kriterien eines strategischen Geschäftsfeldes ist die relative Autonomie. Das heißt, dass das Geschäftsfeld sich selber steuert, kontrolliert und analysiert, ohne dass dazu ein weiteres Geschäftsfeld benötigt wird.

Eine organisatorische Separation eines Unternehmens in strategische Geschäftsfelder hat den Vorteil der effizienten und simultanen Bearbeitung mehrerer Strategien. Da diese relativ autonomen Geschäftsfelder separate Wettbewerbsstrategien entwickeln und durchsetzen können, ist die Erreichung mehrere Ziele gleichzeitig möglich.

Vorheriger ArtikelFokussierung in BWL leicht erklärt + Beispiel
Nächster ArtikelProduktlebenszyklus in BWL leicht erklärt + Beispiel

Autor(in) des Artikels:

mm

Hat Wirtschaftswissenschaften an der Universität Kassel studiert.

Einzelunternehmer seit Mai 2006 & Chefredakteur von Uni-24.de

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here