Stundung in BWL leicht erklärt + Beispiel

Stundung eine Begriffsbestimmung

Mit Hilfe einer Stundung kann eine Person, die eine Rechnung zu begleichen hat, diese auf einen späteren Zeitpunkt verschieben. Im Normalfall wird eine Stundung als vom Schuldner beantragt, welche dann der Gläubiger genehmigt. Dieser legt anschließend die neuen Konditionen, wie beispielsweise die Verzinsung oder das neue Fälligkeitsdatum, anhand einer Stundenvereinbarung fest.

Beispiel Stundung

Ein Kunde muss bis zum Fälligkeitsdatum, den 2. September 2017, eine Lieferantenrechnung von 10.000 Euro zahlen. Die Frist der Zahlung beträgt hier einen Monat und die Lieferung ist am 2. August beim Kunden angekommen.

Der Kunde kann jedoch auf Grund finanzieller Engpässe die Rechnung nicht innerhalb eines Monats begleichen und erfragt bei dem Unternehmen der Lieferung um eine Stundung des Betrags um einen Monat. Wenn der Lieferer einwilligt, so ist das neue Fälligkeitsdatum der 2. Oktober 2017. Jedoch hat der Kunde für diesen weiteren Monat auf Grund des Zahlungsaufschubes 1% Zins zu zahlen, was 12% Zins jährlich entspricht.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here