Substitutionsgüter in VWL leicht erklärt + Beispiel

Was versteht man unter dem Begriff Substitutionsgüter?

Substitutionsgüter sind Waren, die untereinander ersetzbar sind bzw. man untereinander einen entsprechenden Austausch durchführen kann. Beispielsweise kann man eine Reise in den Urlaub per Flugzeug durch eine Reise in den Urlaub per Bahn austauschen. Des Weiteren können Computer durch Laptops sowie Bleistifte durch Kugelschreiber ausgetauscht bzw. ersetzt werden.

Substitutionswaren bedienen sich an dem gleichen Bedürfnis, auch wenn es möglich ist, dass dies auf verschiedenste Art und Weise geschieht. Beispielsweise kann der Wunsch nach Vergnügen durch den Besuch einer Theatervorstellung, den Besuch eines Kinofilms sowie dem Besuch eines Konzerts erfolgen.

Die Elastizität des Kreuzpreises ist hingegen positiv. Dies bedeutet, wenn für eine Ware höhere Kosten genommen werden, steigt auch die Nachfrage hinsichtlich des Substituts an. Wenn zum Beispiel die Kosten für Flugreisen erhöht werden, wird die Deutsche Bahn mehr Bahnreisen veräußern.)

Wenn der Substitut exakt so gut ist und auch nicht höhere Kosten verursacht, nennt man dies optimale Substitute. Das vorgenannte Exempel hinsichtlich der Flüge kann nicht als perfektes Substitut bezeichnet werden, da die Reisen per Auto oder Bahn wahrscheinlich eine längere Reisezeit in Anspruch nehmen, so dass sie kein kompletter Ersatz für eine Flugreise sind.

Wahlweise werden die Substitutionsgüter auch wie folgt genannt: Substitute, substitutive Waren sowie Substitutionsprodukte.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here