Tätowieren lernen – die wichtigsten ersten 5 Punkte + Anleitung

Tätowieren lernen

Tattoos sind mittlerweile angesagter denn je. Selbst in kleineren Städten und Dörfern findet man heute Tattoostudios. Aber wie wird man eigentlich Tätowierer und was muss man für Voraussetzungen haben?

Im Gegensatz zu allen anderen Berufen, kann man den Tätowierer-Beruf nicht über eine Lehrstelle lernen. Man muss seinen eigenen Einstieg in die Szene finden, im besten Fall hat man viel Talent und kennt ein Studio, welches neue Tätowierer sucht.

Voraussetzungen für einen Tätowierer

Definitiv muss man künstlerisches Talent haben und kreativ sein. Es ist auch ein Unterschied ob man auf Papier zeichnet oder auf Haut tätowiert. Haut gibt nach und bewegt sich, Papier nicht. Zudem kommen viele Kunden mit vagen Vorstellungen oder manchmal auch mit überhaupt keinen Vorstellungen ins Studio. Hier ist Kreativität gefragt, denn dann setzt sich der Tätowierer mit den Kunden zusammen und arbeitet gemeinsam mit dem Kunden das Tattoo aus.

Ein guter Anfang ist es, sich eine Mappe anzulegen. Zeichnen Sie einige Tattoos auf Papier und sammeln Sie diese in einer Mappe. Je vielfältiger die Motive, desto besser. Mit dieser Mappe kann man sich jetzt bei den Tattoostudios vorstellen.

Wird man bei einem Tattoostudio genommen, ist die größte Hürde schon geschafft. Von da an wird ein erfahrener Tätowierer an Ihrer Seite stehen und Ihr Mentor sein. Nachdem man sich eingelebt hat, alle Hygienevorschriften intus hat und sich mit der Tätowiermaschine vertraut gemacht hat, startet man die ersten Versuche meist auf Schweinehaut. Diese ist der menschlichen Haut sehr ähnlich und man bekommt ein Gefühl für die Arbeit. Die meisten Tätowierer stechen das erste Tattoo auf Menschenhaut bei sich selbst. Danach kommt dann die Kundschaft dran. Viele Studios suchen auch direkt Leute, welche sich von einem Anfänger zu einem geringeren Preis tätowieren lassen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here