Taschenbuch & gebundene Ausgabe – was ist der Unterschied?

Fast jedes Taschenbuch gib es auch als gebundene Ausgabe. Doch worin unterscheiden sich die beiden Arten von Büchern tatsächlich?

Was ist eine gebundene Ausgabe?

Die gebundene Ausgabe eines Buches hat einen festen Einband. Sie heißt so, weil die Seiten des Buches mit dieser Ummantelung verbunden sind und somit sicher halten und der Einband nicht so schnell knickt oder das Buch außer Form gerät.
Diese Bücher sehen wertvoller aus, was sich auch an ihrem meist stolzen Preis erkennen lässt.
Im Übrigen erscheint ein Buch meist zuerst in der gebundenen Ausgabe.

Was ist ein Taschenbuch?

Vom Inhalt her unterscheidet sich das Taschenbuch nicht von der gebundenen Ausgabe. Es ist jedoch meist günstiger und hat weder einen festen Umschlag noch einen zusätzlichen Einband. Der Mantel des Taschenbuches ist aus dickerer Pappe, die allerdings leichter knickt. Das Taschenbuch sieht weniger edel aus und verliert schnell an Form, wenn man nicht sorgsam damit umgeht.

Was ändert sich am Lesegenuss?

Gerade bei sehr teuren Büchern lohnt es sich manchmal, beide Varianten zu kaufen. Die teure gebundene Ausgabe, um sie gemütlich zu Hause zu schmökern, und die billige Taschenbuchausgabe, um unterwegs zu lesen. Gerade im Urlaub oder als Pendler bietet es sich an, ein gutes Buch zur Hand zu nehmen. Hierfür eignet sich die Taschenbuchvariante deutlich besser, es ist nicht allzu ärgerlich, wenn Sie nicht mehr ganz so unbeschädigt mit nach Hause zurück kommt.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here