Teppich imprägnieren – Anleitung & Tipps

Uni-24.de Logo

Durch das Imprägnieren ist der Teppich unempfindlicher gegen Schmutz und Feuchtigkeit. Dadurch bleibt er länger schön und muss seltener gepflegt werden. Wie Sie den Teppich imprägnieren und welche Produkte sich hierfür am besten eignen.

Teppich imprägnieren: die passenden Produkte

Um den Teppich zu imprägnieren, wird ein geeignetes Pflegemittel aus dem Fachhandel benötigt. Das Imprägnierspray sorgt dafür, dass der Teppich weniger Schmutz und Feuchtigkeit aufnimmt. Eine Beratung im örtlichen Geschäft gibt Aufschluss über die verschiedenen Produkte, die sich je nach Textilart sehr unterscheiden können.

Daneben wird ein geeignetes Reinigungspulver benötigt, da der Teppich vor dem Imprägniervorgang sorgfältig gereinigt werden sollte. Weitere Utensilien, die zur Hand sein sollten, sind Staubsauger, Spülmittel, ein Spülschwamm und warmes Wasser. Sind diese Hilfsmittel vorhanden, kann mit dem Imprägnieren des Teppichs begonnen werden.

So imprägnieren Sie Ihren Teppich

Einen Teppich zu imprägnieren ist in der Regel nicht aufwändig, insofern die Pflegehinweise auf dem Etikett beachtet werden:

  1. Im ersten Schritt wird der Teppich gründlich abgesaugt. Anschließend wird er mit Schaum oder Reinigungspulver gepflegt, damit das Imprägniermittel aufgetragen werden kann.
  2. Fest verlegte Böden können mit einem handelsüblichen Imprägnierspray behandelt werden. Zuvor gilt es einen Blick auf die Verpackung des Sprays zu werfen. Das Etikett gibt Aufschluss darüber, wie viel Spray verwendet werden muss und wie lange es einwirken muss. Zudem eignen sich je nach Teppichart unterschiedliche Sprays.
  3. Das Imprägnierspray sollte zunächst an einer unauffälligen Stelle getestet werden. Falls sich unschöne Flecken zeigen oder sich das Textil verfärbt, ist ein anderes Mittel zu wählen. Bei erwünschter Wirkung kann nun mit der Imprägnierung des Teppichs begonnen werden.
  4. Das Imprägniermittel wird großzügig auf dem Teppich verteilt und mit der gelben Seite eines Spülschwamms eingearbeitet. Nach und nach wird auf diese Weise die gesamte Fläche imprägniert. Sobald keine freien Stellen mehr zu sehen sind, muss der Teppich trocknen. Damit etwaige Dämpfe abziehen können, sollten zuvor die Fenster geöffnet werden. Kleinere Teppiche werden an der frischen Luft imprägniert.

Die Vorteile eines imprägnierten Teppichs

Sobald der Teppich vollständig imprägniert und das Mittel getrocknet ist, darf das Textil wieder betreten werden. Der Teppich ist nun weniger anfällig für Schmutz und lässt sich ohne viel Aufwand reinigen. Grobe Verschmutzungen wie etwa Saucen- oder Rotweinflecken müssen dennoch zügig entfernt werden.

Die Imprägnierung muss nach einiger Zeit erneuert werden, damit der Schutz dauerhaft anhält. Sollte das eingesetzte Imprägniermittel nicht die gewünschte Wirkung zeigen, muss der Teppich mit einem anderen Produkt erneut imprägniert werden. Bei besonders empfindlichen Stücken oder großen Teppichflächen im Haus sollte der Profi die Imprägnierung vornehmen.

Hat dir der Beitrag gefallen?

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here