Umsatz in BWL leicht erklärt + Beispiel

Unter Umsatz oder Erlös versteht man den summierten Wert aller verkauften Waren oder erbrachten Dienstleistungen innerhalb einer Periode (beispielsweise eines Geschäftsjahres).

Es wird zum einen unterschieden zwischen dem mengenmäßigen Umsatz und zum anderen dem wertmäßigen Umsatz. Der mengenmäßige Umsatz ist nichts anderes als die Absatzmenge, also die Menge der verkauften Produkte oder erbrachten Dienstleistungen. Der wertmäßige Umsatz hingegen ergibt sich dadurch, dass der Preis einer Ware oder Dienstleistung mit der Absatzmenge multipliziert wird.

Von diesem wertmäßigen Umsatz werden bestimmte Erlösschmälerungen wie beispielsweise Rabatte oder Skonti subtrahiert. Auch die Umsatzsteuer wird hier nicht mit eingerechnet, da diese gesondert in der Gewinn- und Verlustrechnung behandelt wird.

Der Umsatz ist vom Gewinn dahingehend zu unterscheiden, dass der Umsatz zunächst einmal lediglich der Nettoerlös ist, während sich der Gewinn daraus ergibt, dass von diesem Umsatz sämtliche angefallene Kosten eines Geschäftsjahres abgezogen werden. Hieraus ergibt sich, dass der Gewinn in aller Regel und mit nur wenigen Ausnahmefällen wesentlich geringer als der Umsatz ist.

Alternative Begriffe

Erlös, Jahresumsatz, Nettoerlös, Umsätze, Umsatzzahlen, Verkaufserlös, englisch: revenues, sales

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here