unheilbringend – Unheil bringend – richtige Rechtschreibung & Beispiele

je nach Verwendung sind beide Schreibweisen möglich

So gilt z. B. grosses Unheil bringen(d) aber: diese Tatsache könnte sich als äusserst unheilbringend herausstellen.

RICHTIG: unheilbringend und Unheil bringend

Beispiel 1: Die Zukunft bringt uns Unheil.
Beispiel 2: Es kommen unheilbringende Zeiten. Beide Ausdrucksformen sind möglich.
Beispiel 3: Diese Entwicklung scheint mir unheilbringend.
Beispiel 4: Wenn diese Entwicklung so weiter geht, wird sie Unheil bringend sein.
Entsprechend gilt: Unheil kündend/unheilkündend; Unheil verkündend/unheilverkündend.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here