unwiderbringlich oder unwiederbringlich – Rechtschreibung & Beispiele

„Das Wort „unwiederbringlich“ leitet sich von den Wörtern „zurückbringen“ und „wiederbringen“ ab. Die Bedeutung von „unwiederbringlich“ meint so viel wie, „für immer verloren“ bzw. „nicht wiederholen“. Es ist eine Ableitung von „unwiederholbar“ und wird daher ebenfalls mit ie geschrieben.

Richtig: unwiederbringlich
Falsch: unwiderbringlich

Beispiele

Der Schatz war unwiederbringlich verloren.
Die Chance war unwiederbringlich vertan.
Und jeder Tag der nicht genutzt wird, ist unwiederbringlich vorbei.

Vorheriger Artikeltiptop oder tipptopp – richtige Rechtschreibung & Beispiele
Nächster Artikeltottraurig oder todtraurig – richtige Rechtschreibung & Beispiele

Autor(in) des Artikels:

mm
Hat Wirtschaftswissenschaften an der Universität Kassel studiert. Einzelunternehmer seit Mai 2006 & Chefredakteur von Uni-24.de

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here