Uwe Johnson – Biografie & Inhaltsangaben

Der Schriftsteller Uwe Johnson. © INTERFOTO / Brigitte Friedrich
Der Schriftsteller Uwe Johnson. © INTERFOTO / Brigitte Friedrich

Uwe Johnson wurde am 20. 07. 1934 im Cammin (Pommern) geboren und starb 23. 02. 1984 in Sheerness-on-sea (England). Seine Kinderjahre verbrachte er in Anklam, musste 1944/45 noch in ein NS Internat in Posen und kam von 1946 – 1952 zurück nach Mecklenburg/Vorpommern, verbrachte seine Schulzeit in Güstrow. Ein Germanistikstudium absolvierte er in Rostock und Leipzig. 1959 übersiedelte er nach West-Berlin. Unternahm 1961 eine erste USA Reise. 1962 wurde ihm der Villa-Massimo-Preis zuerkannt, verbunden mit einem Stipendium in Rom.

In dieser Zeit entstehen seine beiden bekanntesten Romane: „Mutmassungen über Jakob“ (1959) und „Das dritte Buch über Achim“ 1961. Von 1966-68 Aufenthalt in New York. Er erleidet eine tiefe Schaffenskrise, lebt seit 1974 in Sheerness-on-Sea, wird Mitglied bei der Gruppe 47 kann aber nicht mehr an die Erfolge seiner ersten Romane anschließen.

1979 ist er Gastdozent für Poetik an der Johann Wolfgang von Goethe Universität in Frankfurt.

In diesen Jahren beschäftigt ihn vor allem die deutsche Teilung in 2 selbstständige Staaten, die sich völlig unterschiedlich entwickeln. Menschen der DDR sind seine Romanfiguren. Die deutsche Wirklichkeit, infolge ihrer Spaltung, in der sich eine immer stärkere Undurchdringlichkeit und Unsicherheit der Verhältnisse ausbildet, verursacht Sprachunfähigkeit und Verständigungsschwierigkeiten. Im Roman „Mutmaßungen über Jakob“ löst Uwe Johnson deshalb die klassische Einheit der Perspektiven zugunsten einer Mehrzahl der verschiedensten Perspektive auf.

In späteren Schaffensperioden kehrt sich der Autor von Sprachexperimenten ab, zugunsten einer Hinwendung auf historische Ereignisse. Romane und Essays ab 1965 erreichen keine grosse Beachtung mehr beim Publikum. Seine Hauptarbeiten sind dann Übersetzungen aus dem Englischen.

Seine Werke

1959 »Mutmaßungen über Jakob« (Roman)
1961 »Das dritte Buch über Achim« (Roman)
1964 »Karsch und andere Prosa« (Erzählungen)
1970 »Jahrestage. Aus dem Leben von Gesine Cresspahl. (Band I)« (Roman)
1971 »Jahrestage. Aus dem Leben von Gesine Cresspahl. (Band II)« (Roman)
1973 »Jahrestage. Aus dem Leben von Gesine Cresspahl. (Band III)« (Roman)
1980 »Begleitumstände (Poetik-Vorlesungen an der Frankfurter Universität)«
1983 »Jahrestage. Aus dem Leben von Gesine Cresspahl. (Band IV)« (Roman)
1985 »Ingrid Babendererde. Reifeprüfung 1953.« (Roman)

Auszeichnungen

1960 Fontane-Preis der Stadt West-Berlin für »Mutmaßungen über Jakob«
1971 Georg-Büchner-Preis für das epische Werk
1975 Wilhelm-Raabe-Preis der Stadt Braunschweig für »Jahrestage«
1979 Thomas-Mann-Preis der Hansestadt Lübeck
1983 Heinrich-Böll-Preis der Stadt Köln

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!

Ich akzeptiere

Please enter your name here