Versicherungsbeitrag in VWL leicht erklärt + Beispiel

Definition

Mit einem Versicherungsbeitrag schafft sich der Versicherungsnehmer die Möglichkeit den Schutz einer Versicherung zu genießen und sich gegen Schäden abzusichern. Mit dem gezahlten Beitrag wiederum wirtschaftet die Versicherung zur Regulierung der entstandenen Schäden.

Dieser Beitrag kann monatlich oder jährlich entsprechend der Vereinbarung mit der Versicherung gezahlt werden.

Manche Versicherungen finanzieren sich über die Zahlung eines einmaligen Betrages. Restsum-menversicherungen können zum Beispiel den Zahlungsausfall durch Arbeitslosigkeit oder Todes des Kreditnehmers absichern. Diese Versicherung erstreckt sich über die Laufzeit des Darlehens und wird direkt mit der Auszahlung des Kredits verrechnet.

Wie wird der Versicherungsbeitrag ermittelt?

Sofern ein Vertrag mit einer Versicherung geschlossen wird, dann nimmt der Versicherungsnehmer einen Schutz in Anspruch. Wenn er einen Unfall verursacht, dann kann die KFZ-Haftpflicht zum Beispiel für die Behebung der Schäden an den anderen Wagen eintreten. Für diesen Abschluss einer Versicherung muss ein Beitrag festgelegt werden, der sich nach bestimmten Kriterien richtet.

Je nach Art der Versicherung, der Beitragszahlung, Der gewählten Versicherung und dem Leistungsumfang ergibt sich der jeweilige Betrag. Ebenso können die Höhe des Einkommens oder auch das Alter des Versicherungsnehmers und der Wert der zu versichernden Sache entscheidend für die Beitragshöhe sein.

Der Versicherungsnehmer muss den Bruttobeitrag zahlen, der sich errechnet. Erwirtschaftet eine Versicherung nun Gewinne, so bieten sie manchmal eine Überschussbeteiligung an. Hierbei reduziert sich der zuzahlende Beitrag des Versicherungsnehmers anteilig. Zu Beginn einer Versicherung entspricht somit der Bruttobeitrag dem Nettobeitrag, der dann im Verlauf der Mitgliedschaft variieren kann.

Überblick

Der Versicherungsbeitrag entspricht der Summe, die ein Versicherungsnehmer an die Versicherung zahlt, damit er den Versicherungsschutz genießen kann. Dabei sind die Beiträge von unterschiedlichen Faktoren abhängig.

Autor(in) des Artikels:

mm
Hat Wirtschaftswissenschaften an der Universität Kassel studiert.Einzelunternehmer seit Mai 2006 & Chefredakteur von Uni-24.de

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here