Virales Marketing in BWL leicht erklärt + Beispiel

Virales Marketing nutzt soziale Medien, um Werbung für ein Produkt oder eine Dienstleistung zu machen und ersetzt die von früher noch bekannte Mundpropaganda.

Die Verbreitung von Informationen jeglicher Art über die sozialen Netzwerke gestaltet sich im besten Falle viral, d.h. es führt zu einer rasanten Wertzunahme eines Produkts oder einer Dienstleistung in einer vergleichsweise schnellen Zeit.

Dazu errichten Werbeagenturen gezielt Websites oder Werbevideos auf den entsprechenden Plattformen. Richtet sich das Augenmerk einzelner Mitglieder sozialer Medien auf diese Werbeeinblendungen, kommt es es zu einer schnellen Verbreitung, da die Videos in sämtlichen sozialen Medien geteilt und weitergeleitet werden.

Das Ziel der Werbefirmen ist erreicht: Aufmerksamkeit wurde generiert und die Nachricht hat sich wie ein Virus verbreitet.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here