Vorratsquote in BWL leicht erklärt + Beispiel / Formel

Diese Vorratsquote also die Vorratsintensität bezeichnet nun ein Verhältnis vom Buchwert seiner Vorräte zu ihrem Gesamtvermögen von der Bilanzsumme.
Eine Vorratsquote ist nun ein Maßstab für eine Kapitalbindung durch eine Lagerhaltung.
Die Lagerintensität ist eine andere Bezeichnung.

Die Formel

Eine Formel für eine Vorratsquote lautet nun:
Die Vorratsquote ist = Vorräte / Gesamtvermögen.

Die Interpretation

Eine Vorratsquote spiegelt nun einen Teil von ihren Betrachtungen aus ihrer Umlaufintensität wider. Deswegen sei nun auf die Erläuterung dort verwiesen.
Die hohe und gestiegene Vorratsintensität kann nun verschiedene Ursachen und Bedeutungen haben:
- die Lagerhaltungskosten
- das Abverkaufsrisiko
- die rückläufigen Umsätze
- eine Firma rechnet mi ihren höheren Verkäufen und bereitet sich damit auf diese vor
- eine Firma legt nun Vorräte an, um sich dann gegen einige erwartete Engpässe zu wappnen

Nun gibt es also positive und auch negative Interpretationen deswegen sollte man nun den Ursachen nachgehen.

Ein Beispiel für eine Berechnung von einer Vorratsquote

Ein Buchwert von den Vorräten im Zeitraum X beträgt nun 200.000 €, dieses Gesamtvermögen ist die Bilanzsumme mit einer Million €.
Eine Vorratsquote beträgt damit 20 Prozent also (200.000 € / 1.000.000 €).

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here