wach rütteln / wachrütteln – richtige Rechtschreibung & Beispiele

Bei den Worten „wach rütteln“ muss unterschieden werden, ob es in wörtlicher oder übertragener Bedeutung angewandt wird. Im Sinne von „jemanden aus dem Schlaf wach rütteln“ wird die Getrenntschreibung empfohlen.

Richtig: wach rütteln
Falsch: wachrütteln

Beispiele:

– Da er verschlafen hatte, musste seine Mutter ihn wach rütteln.
– Es war eine lästige Gewohnheit geworden, dass sie ihn wach rütteln musste.
-Jeden Morgen musste ich meinen Mann wach rütteln.

Möchten wir die übertragene Bedeutung von „wachrütteln“ nutzen, zum Beispiel wenn wir an wachrüttelnde Ereignisse denken, muss das Wort zusammengeschrieben werden.

Richtig: wachrütteln
Falsch: wach rütteln

Beispiele:

– Der Anschläge vom 11. September 2001 waren wachrüttelnde Ereignisse.
– Die schlechten Zeugnisnoten haben ihn endlich wachgerüttelt.
– Es wurde auch Zeit, dass ihn jemand aus seinen Illusionen wachrüttelt.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here