wach werden / wachwerden – richtige Rechtschreibung & Beispiele

„Wach werden“ wird im Sinne von „aus dem Schlaf erwachen“ gebraucht. Hierbei ist darauf zu achten, die Worte getrennt zu schreiben.

Richtig: wach werden
Falsch: wachwerden

Beispiele:

– Ohne Kaffee kann er morgens nicht richtig wach werden.
– Nachdem der Wecker geklingelt hat, braucht sie ein paar Minuten um wach zu werden.
– Wenn ich morgens zu lange liegen bleibe, kann ich den ganzen Tag nicht richtig wach werden.

„Wachwerden“ kann auch im übertragenen Sinn benutzt werden. Wird es als Synonym für „hervorbrechen“ gebraucht, wird empfohlen, die Worte zusammenzuschreiben (wachwerden). Die Getrenntschreibung ist jedoch ebenfalls zulässig.

Richtig: wachwerden (empfohlen), wach werden

Beispiele:

– Beim Blättern in alten Liebesbriefen drohten ihre Erinnerungen wachzuwerden (wach zu werden).
– Die alte Feindschaft zwischen den beiden Volksstämmen ist wieder wachgeworden (wach geworden).
– Als er seine Ex-Frau mit ihrem neuen Partner sah, ist die alte Eifersucht wieder wachgeworden.

Vorheriger Artikelwasserabweisend / Wasser abweisend – richtige Rechtschreibung
Nächster Artikelwachhalten, wach halten – richtige Rechtschreibung & Beispiele

Autor(in) des Artikels:

mm
Hat Wirtschaftswissenschaften an der Universität Kassel studiert. Einzelunternehmer seit Mai 2006 & Chefredakteur von Uni-24.de

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here