Wärmeleitpaste entfernen – Anleitung & Tipps

Wärmeleitpaste entfernen

Wärmeleitpaste wird bei der Installation von Hardware im Rechner verwendet. Um die Substanz zu entfernen, wird Reinigungsalkohol benötigt. Wie Sie die Wärmeleitpaste entfernen und worauf dabei zu achten ist, wird im Folgenden erklärt.

Dieses Zubehör wird benötigt

Um Wärmeleitpaste zu entfernen, wird verschiedenes Zubehör benötigt. Zunächst sollte Reinigungsalkohol vorhanden sein. Außerdem wird ein spezielles Pflegetuch benötigt, um die Substanz von der empfindlichen Platine abzuwischen, ohne dass Schäden an der Hardware auftreten.

Spezielle Reinigungskits sind bei Hardware-Herstellern wie Dell oder bei den bekannten Einzelhändlern erhältlich. Mit den Sets aus dem Handel lassen sich Wärmeleitpasten gründlich entfernen. Auch Pads auf Chipsätzen und CPUs können damit in der Regel entfernt werden, ohne dass es zu Rückständen kommt.

Bevor die Bauteile ausgebaut werden, gilt es die Hände zu waschen und nach Möglichkeit zu desinfizieren. Andernfalls können Verschmutzungen auf die empfindliche Hardware gelangen. Sämtliches Werkzeug, also auch Schraubenzieher und Co, sollten vor der Anwendung desinfiziert werden. Im nächsten Absatz erklären wir, wie sich Wärmeleitpaste ganz einfach entfernen lässt.

Anleitung: Wärmeleitpaste entfernen

  1. Das Reinigungstuch vorsichtig in den Reinigungsalkohol bzw. die Reinigungslösung tauchen. Anschließend die Wärmeleitpaste abwischen und sicherstellen, dass auch auf anderen Bauteilen keine Rückstände mehr verbleiben. Sollten auf anderen Bauteilen noch Rückstände der Wärmeleitpaste zu finden sein, muss der Reinigungsvorgang wiederholt werden, bis das gewünschte Ergebnis erzielt wurde.
  2. Sämtliche Rückstände von der Platine entfernen. Den Reinigungsalkohol schwach dosieren, um keine Schäden an der Hardware zu riskieren. Für jede Anwendung werden jeweils nur ein paar Tropfen benötigt.
    Mit dem Reinigungsalkohol können auch andere Bauteile im Rechner gepflegt werden. Hierfür sollte unbedingt spezieller Reinigungsalkohol aus dem Fachhandel verwendet werden, damit die Hardware keinen Schaden nimmt.
  3. Warten, bis sich der Alkohol verflüchtigt hat. Die Flüssigkeit benötigt einige Minuten, bis sie vollständig eingezogen ist. Die Hardware wieder zusammensetzen und zuvor bei Bedarf neue Wärmeleitpaste auftragen. Durch ein erneutes Auftragen wird dem Material zusätzlich ein Korrosionsschutz verliehen. Notwendig ist dies beispielsweise bei Platinen und anderen Bauteilen im Innern des Rechners.

Wärmeleitpaste mit Hausmitteln entfernen

Mit dem passenden Reinigungskit lässt sich Wärmeleitpaste relativ leicht entfernen. Alternativ können verschiedene Hausmittel verwendet werden, um Wärmeleitpaste abzulösen. Hierbei handelt es sich allerdings um Notlösungen, da verschiedene Inhaltsstoffe die Hardware beschädigen können. Sinnvoller ist in jedem Fall die Verwendung eines speziellen Reinigungskits.

Ein bewährtes Hausmittel ist Nagellackentferner, welcher aufgrund des enthaltenen Acetons jedoch äußerst vorsichtig eingesetzt werden muss. Selbiges gilt für herkömmlichen Reinigungsalkohol, der nicht für jede Art von Bauteilen geeignet ist.

Hat dir der Beitrag gefallen?

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here