Wareneinsatz in ReWe leicht erklärt + Beispiel

Mit dem Wareneinsatz ist die Geldsumme gemeint, die ein Unternehmen für eine Ware, die es verkauft, zuvor beim Erwerb selbiger ausgegeben hat. In der Gewinn- und Verlustrechnung wird der Wareneinsatz als Materialaufwand im Gesamtkostenverfahren gebucht.

Beispiel

Ein Buchhändler erwirbt 300 Romane bei einem Verlag. Pro Buch gibt er 12 € aus und hat vor, jedes Exemplar für 20 € weiterzuverkaufen. Zuvor hatte er bereits Waren im Gesamtwert von 20.000 € in seinem Geschäft. Es ergibt sich also folgende Rechnung:

Anfangsbestand 20.000 €
+ Zugänge des Geschäftsjahres 3.600 €
– Endbestand 2.000 €
= Wareneinsatz 14.400 €

Was bei dieser Rechnung deutlich wird, ist, dass sie offen lässt, wie genau der Wareneinsatz nun zustande kommt; neben dem wahrscheinlichen Fall des Verkaufes der Ware kann sie auch gestohlen oder zum Beispiel bei einem Unfall vernichtet worden sein.

Alternative Begriffe

cost of goods sold (COGS) (englisch)

  • War dieser Artikel hilfreich ?
  • ja   nein

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here