Wareneinsatz in ReWe leicht erklärt + Beispiel

Mit dem Wareneinsatz ist die Geldsumme gemeint, die ein Unternehmen für eine Ware, die es verkauft, zuvor beim Erwerb selbiger ausgegeben hat. In der Gewinn- und Verlustrechnung wird der Wareneinsatz als Materialaufwand im Gesamtkostenverfahren gebucht.

Beispiel

Ein Buchhändler erwirbt 300 Romane bei einem Verlag. Pro Buch gibt er 12 € aus und hat vor, jedes Exemplar für 20 € weiterzuverkaufen. Zuvor hatte er bereits Waren im Gesamtwert von 20.000 € in seinem Geschäft. Es ergibt sich also folgende Rechnung:

Anfangsbestand 20.000 €
+ Zugänge des Geschäftsjahres 3.600 €
– Endbestand 2.000 €
= Wareneinsatz 14.400 €

Was bei dieser Rechnung deutlich wird, ist, dass sie offen lässt, wie genau der Wareneinsatz nun zustande kommt; neben dem wahrscheinlichen Fall des Verkaufes der Ware kann sie auch gestohlen oder zum Beispiel bei einem Unfall vernichtet worden sein.

Alternative Begriffe

cost of goods sold (COGS) (englisch)

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here