Warum ist die Bundesrepublik Deutschland ein föderaler Staat? – Erklärung

Die Bundesrepublik Deutschland ist ein föderaler Staat, weil eine Föderation nichts anders bedeutet als “Bund” oder “Union”. Ein föderaler Staat ist eine Föderation.

Wie ist eine Föderation aufgebaut?

Eine Föderation ist eine Union oder ein Bund von Ländern, Republiken oder Landteilen. Die Besonderheit in einer Föderation ist dabei, dass einzelne Länder oder Republiken auch eigene Gesetze haben können und mehr Selbstbestimmungsrechte haben.

So dürfen in Deutschland die einzelnen Landesregierungen in den Bundesländern auch eigene Gesetze entwerfen und in jedem Bundesland gibt es deshalb auch unterschiedliche Regelungen für bestimmte Bereiche.

Dabei haben die Landesregierungen nur die Macht Gesetze für bestimmte Bereiche zu erlassen. In anderen Bereichen regelt die zentrale Bundesregierung in Berlin die Gesetze.

Föderation Deutschland

Zusammen ergeben die Bundesländer die Bundesrepublik Deutschland.

Was ist das Gegenteil von einer Föderation?

Das Gegenteil von einer Föderation wäre ein zentral regierter Staat, in dem alle Gesetze nur von der Zentralregierung aus gemacht werden. Einzelne Bundesländer hätten dann keine Landesregierung, die Gesetze verabschieden dürfte.

Warum heißt die Bundesrepublik nicht Föderation?

Es gibt Länder, die den Begriff “Föderation” im Namen tragen wie zum Beispiel die Russische Föderation, wie Russland offiziell heißt. Da es mehrere Synonyme zum Wort Föderation gibt, heißen andere Länder einfach anders, obwohl damit das gleiche gemeint ist.

Die Vereinigten Staaten von Amerika sind zum Beispiel auch eine Föderation und tragen es auch nicht im Namen.

Hat dir der Beitrag gefallen?

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here