Was bedeutet B2B und B2C? – Definition, Unterschiede & Beispiele

Definition

Mit diesen beiden Abkürzungen kann angeben werden, ob sich ein Unternehmensangebot an Privatkunden oder Geschäftskunden richtet.

Während B2B sich als Business-to-Business an einen Geschäftskunden richtet, ist B2C an die Privatkunden gerichtet und bedeutet Business-to-Costumer. Eine Firma muss sich nicht zwingend nur für eine Form entscheiden und kann auch mit beiden arbeiten.

Worin bestehen die Unterschiede?

B2B richtet sein Angebot an gewerbliche Kunden, die zumeist mehrere Mitarbeiter beschäftigen, damit sich längerfristige Geschäftsbeziehungen aufbauen können. Dafür ist es notwendig, dass in diesem Zusammenhang die zuständigen Angestellten der Einkaufsabteilung überzeugt werden können.

Bei B2C wird der Einzelne direkt angesprochen und das Angebot muss seinen persönlichen Bedürfnissen entsprechen.

Daraus resultieren gewisse Marketingstrategien, da nicht ein Argument für beide Arten eingesetzt werden kann. Während Firmenkunden immer auf die Kalkulation und die Wirtschaftlichkeit der Investition schauen, kann ein Privatkunde aufgrund seiner persönlichen Emotionen und Bedürfnisse entscheiden.

Welche Marketingstrukturen lassen sich dadurch erschließen?

Durch den Einsatz der modernen Medien kann dies bei beiden Arten von Kunden eingesetzt werden. Vorrangig setzen die Firmen auf Multi-Channel-Marketing, wobei ihre Angebote die potentiellen Kunden über Druckerzeugnisse, Mails, soziale Netzwerke oder auch Homepages, Webshops und Blogs erreichen. Für B2C ist das Verteilen von Druckerzeugnissen nachhaltiger und wird in Form von Prospekten oder auch Zeitungsanzeigen öfters genutzt.
Im B2B ist die Veröffentlichung von Artikel und Anzeigen in Fachmagazinen sehr von Bedeutung, aber auch das öffentliche und persönliche Auftreten auf Fachmessen, damit sich der potentielle Firmenkunde ein ausreichendes Bild über den Leistungsumfang und die Konditionen der Firma machen kann.

Sind sie bereits Kunden der Firma kann weiterführendes Marketing über spezielle Softwareprogramme automatisch über Newsletter oder individuelle Angebote abgewickelt werden.

Überblick

Während B2B nur Geschäftskunden anspricht, ist B2C auf Privatkunden ausgerichtet. In Folge dessen können Marketingstrategien variieren, da das Angebot unterschiedliche Ansprüche und Bedürfnisse decken muss.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here