Was bedeutet „Die Würde des Menschen ist unantastbar“?

Um diesen Satz genauer definieren zu können, ist notwendig, dass die Menschenwürde genauer betrachtet wird. Jedes Lebewesen und besonders die Menschen, erhalten durch die Vergabe von Gesetzen besondere Rechte. In diesem Zusammenhang sind Strafen geregelt, aber auch die Behandlung eines Menschen an sich.

Jeder Mensch wird mit einer gewissen Würde geboren, die es ihm würdig macht ein Lebewesen und ein Mensch zu sein. Dabei ist es nicht entscheidend, ob der Mensch bereits auf der Welt ist oder erst gezeugt im Mutterleib heranwächst.

Jeder Mensch darf über seine eigene Würde selbst bestimmen, aber ein anderer Mensch darf dies nicht. Wenn man sich selbst nicht respektvoll und gerecht behandelt, dann ist die gleiche Behandlung durch einen anderen Menschen strafbar, weil in diesem Falle der betroffene Mensch nicht selbst entscheiden konnte, was mit seiner Würde passiert. Aus diesem Grunde wurde der Artikel 1 GG erlassen, der besagt, dass die Würde des einzelnen Menschen, von anderen nicht angetastet, missbraucht oder schlecht behandelt werden darf.

Was kann mit diesem Grundsatz erreicht werden?

Im Umkehrschluss sind daraus viele Gesetze entstanden, die diesen Missbrauch durch Fremde entsprechend bestrafen. Allerdings bedeutet dies auch, dass ein Verbrecher, der Menschenwürden anderer Mitmenschen nicht geachtet hat, dennoch nach diesem Grundsatz behandelt werden muss. Qualen etc. sind daher verboten. Auch die Unterbringung in einem Gefängnis bezeugt zwar den Einschnitt der Freiheit, aber die Unterbringung muss angemessen und menschenwürdig sein.

Das Gesetz der Menschenwürde wird auch dann auf eine harte Probe gestellt, wenn man über die Fortführung einer Schwangerschaft entscheidet. Bei einer ungewollten Schwangerschaft kann ein Kind bis zu einer gewissen Schwangerschaftswoche abgetrieben werden, ohne dass Strafen zu erwarten sind. In allen anderen Fällen in denen die Schwangerschaft schon fortgeschritten ist und das Kind geboren werden könnte, muss eine Abtreibung des Kindes aus gesundheitlichen Aspekten vor einer Ethikkommission beschlossen werden.

In diesem Falle wird darüber beraten, ob der heranwachsende Mensch jemals ein selbstbestimmtes eigenes Leben führen kann, trotz seiner Einschränkungen oder ob die Geburt überhaupt zu einem lebensfähigen Kind führen würde. Gilt es als nicht überlebensfähig außerhalb des Mutterleibes, dann kann die Schwangerschaft würdig beendet werden.

Noch keine Stimmen.
Bitte warten...

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.