Was bedeutet grinden? Grind in Online Games? – Aufklärung

Was bedeutet grinden? Grind in Online Games?

Jeder Spieler kennt das Phänomen in Online Games – Für die beste Rüstung, die seltenen Rohstoffe oder einfach für das nächste Level müssen angehende Helden grinden gehen. Aber was steckt eigentlich hinter dem Begriff? Was ist Grinden und warum ist es ein fester Bestandteil in so vielen Spielen?

Über den Begriff des Grindens

“Grinden” ist eine deutsche Abwandlung des englischen Verbs “to grind”. Übersetzt bedeutet das Wort so viel wie “zermahlen”, “zerkleinern” oder auch umgangssprachlich “zermürben”. Warum sich diese Bezeichnung eingebürgert hat ist nicht bekannt. Manche Spieler glauben “to grind” stammt von “to grind teeths”, was auf Deutsch “mit den Zähnen knirschen” bedeutet. In der Theorie soll das Wort entstanden sein, weil die Aufgaben in Online Spielen teilweise so zeitraubend und anstrengend sind, dass die Spieler genervt mit den Zähnen knirschen. Einer anderen Theorie bezieht sich “grinding” darauf, dass die Aufgaben den Spieler selbst zermürben.

Was machen Spieler beim Grinden?

Wenn ein Spieler in einem Online Game grinden geht, dann bedeutet es immer, dass er eine bestimmte Handlung immer und immer wieder durchführt. Dabei steht jedes Mal das Sammeln im Vordergrund. Es gibt unterschiedliche Arten des Grinden:

EXP grinden

Am häufigsten grinden Spieler für Erfahrungspunkte oder “EXP” (für “Experience”), wenn sie für einen bestimmten Gegner oder ein bestimmtes Areal nicht hoch genug gelevelt sind. Indem sie kleinere, harmlosere Mobs erledigen, sammeln die Spieler die dringend benötigen Erfahrungspunkte und steigen im Level auf. Je nachdem wie viel schwächer die Mobs sind, kann das EXP grinden auch mehrere Stunden in Anspruch nehmen, bis man das gewünschte Level erreicht hat.

Währung grinden

Viele Online Games bieten eine bunte Auswahl an Waffen, Rüstungen, Mounts, Spells oder anderen Items an, mit denen die Spieler ihren Helden unter die Arme greifen können. Dabei gilt die goldene Regel: je besser ein Item, desto mehr kostet es auch. Um an die begehrte Rüstung oder ein süßes Reittier zu kommen, nehmen Spieler gerne ein stundenlanges Grinden in Kauf. Sie sammeln Ingame-Währung, um sich bei einem Händler ihrer Wahl mit den Items einzudecken, auf die sie ein Auge geworfen haben.

Materials grinden

Ebenfalls beliebt ist das Grinden nach bestimmten Materials, die die Spieler benötigen, wenn Sie sich selber Waffen, Rüstungen oder andere Items craften wollen. Um an die Rohstoffe zu bekommen, muss man immer wieder die gleichen Mobs erschlagen. Bei sehr seltenen Materials kann es buchstäblich Stunden oder auch Tage dauern, bis ein Spieler genug Rohstoffe gegrindet hat, um seine Items endlich herstellen zu können.

Monster grinden

Eine eher schnelle Form stellt das Monster grinden dar. Manche Quests sehen vor, dass die Spieler zur Erfüllung eine festgelegte Menge an bestimmten Mobs schlagen müssen. Bei Standart-Gegnern ist so eine Grinding-Quest ziemlich schnell erledigt. Das Grinden besonders seltener Mobs kann aber auch seine Zeit kosten.

Warum gehört Grinden zu Online Games?

Grinden hat seine Vorzüge für die Spieler als auch für die Entwickler der Spiele. Die Spieler selbst können durch das Grinden ihre Helden verbessern. Für das mühsame Sammeln von Erfahrungen, Geld oder Rohstoffen werden sie mit besserer Ausrüstung, neuen Fähigkeiten oder neuen Outfits belohnt.

Aber auch die Entwickler der Spiele profitieren vom Grinden. Denn sie geben den Spieler durch die zeitaufwendigen Aufgaben einen Grund ein Online Game länger zu spielen. Ein 40 Stunden langes Spielerlebnis kann auf diese Weise locker auf 200 Stunden und mehr gestreckt werden, sofern die Entwickler das Grinden immer unterhaltsam genug gestalten, damit Spieler nicht die Lust verlieren.

Grinden als Teil von Games

Grinden stammt aus dem Bereich der RPGs und ist schon recht lange ein Bestandteil von Videospielen. Eines der frühesten Games mit Grinding-Anleihen war der Dungeon Crawler “Wizardry: Proving Ground of the Mad Overlord”. In dem Spiel mussten die Spieler sich durch ein komplexes Labyrinth kämpfen. Durch das Grinden konnten sie ihre Charakterwerte verbessern und unter anderem mächtigere Zaubersprüche im Spiel einsetzen.

Zu den populärsten Vertretern von Online Games mit Grinding-Elementen zählen heutzutage allerdings “World of Warcraft” und “Minecraft”. Die Spiele sind nicht nur sehr umfangreich gestaltet, sondern werden auch regelmäßig mit neuen Spielinhalten versehen. In diesen Games könnten die Spieler jahrelang grinden und würden trotzdem nie ein Ende finden, solang die Entwickler immer neuen Content für die Games produzieren.

Hat dir der Beitrag gefallen?

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here