Was bedeutet kumuliert? – Erklärung

Noch keine Stimmen.
Bitte warten...

Kumulieren kommt von Kumulation, aus dem lateinischen für „Anhäufung“ oder „Ansammlung“ In der Chemie spricht man von kumulierte Doppelbindungen also jene die direkt übereinander liegen.

In der Energiewirtschaft ist der kumulierte Energieaufwand eine Maßzahl für den gesamten Aufwand an Ressourcen. In den Medien wird so der Zuwachs mit zusätzlicher Werbeeinschaltung an Nettoreichweite gezählt.

Vom Mechanismus der Wolkenbildung spricht man in der Meteorologie.
Auch in der Mathematik wird von Kumulation gesprochen. So zum Beispiel in der Stochastik, hier in der Bedeutung der Aufaddition. Aus einzelnen Wahrscheinlichkeitswerden zusammengesetzte Werte werden hier so beschrieben.
Von einer kumulierten Häufigkeit spricht man in der Statistik, den Zuwachs einer Häufigkeitsverteilung mit jedem weiteren steigenden Wert.

In der Medizin spricht man von Stoffkumulation, in der sich Substanzen allmählich Anhäufen besonders wegen der Medikamente die in den Organismus kommen.
Wenn Tatbestände einer Norm, die gemeinsam erfüllt sind, um eine Rechtsfolge eintreten zu lassen, spricht man vom kumulativen Tatbestand.

Wir sehen also das Wort kumulieren (Kumulation) hat viele Bedeutungen, aber alles in allem heißt es zusammenzählen, ansammeln und kann dadurch in sehr vielen Bereichen eingesetzt werden.

Noch keine Stimmen.
Bitte warten...

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.