Was bedeutet Orthografie? – Erklärung & Bedeutung

Der Begriff Orthographie stammt ab vom griechischen Wort orthós und bedeutet “aufrecht” oder “richtig” und wird auch als Rechtschreibung betitelt. Orthographie beschreibt die allgemein gebräuchliche Art Wörter einer bestimmten Sprache in der entsprechenden Schrift zu schreiben. Wird ein Wort anders geschrieben, als die Orthographie es in der Regel vorgibt, ist von einem Rechtschreibfehler die Rede.

Folgende Ansätze werden in der Alphabetschrift unterschieden:

  • Phonemische Rechtschreibung = flache Orthographie
  • Morphophonemische Rechtschreibung = tiefe Orthographie

Phonemische Rechtschreibung

Bei der phonemischen Rechtschreibung wird eine leicht nachzuvollziehende Verbindung zwischen Lautfolge und Schrift beabsichtigt. Ein Graphem soll im besten Fall immer einem Phonem entsprechen.

Die phonemische Rechtschreibung betrifft normalerweise eine standardisierte Sprachvariante einer Sprache. Beispiele für vorwiegend phonemische Rechtschreibung sind die Sprachen dieser Länder:

  • Bulgarien
  • Finnland
  • Georgien
  • Italien
  • Serbien
  • Spanien
  • Türkei

Eine Beispiel für die phonemische Rechtschreibung in einer Sprachvariante ist das Spanische. Hier ist überwiegend die das kastilische Spanisch gemeint. Die argentinische oder kubanische Variante sind es weniger.

Morphophonemische Rechtschreibung

Die morphophonemische Rechtschreibung beschreibt eine grammatische und meist auch sprachgeschichtliche Beziehung der Wörter in diversen Varianten. Außerdem stellt sie Verbindungen zwischen den konjugierten, deklinierten oder komparierten Wortformen her.

Beispiele für sehr etymologisch geartete morphophonemische Rechtschreibungen sind das Englische und das Französische.

Im Englischen kann eine Lautfolge sehr viele unterschiedliche Schreibvarianten aufweisen. Zum Beispiel “sch” als stimmloser postalveolarer Frikativ [⁠ʃ⁠]​. Die Aussprache ist immer die gleiche, jedoch ist die Schreibweise immer anders:

  • Ocean
  • Fish
  • Action
  • Sure

Im Französischen ist die etymologische Schreibweise noch stärker ausgeprägt. Rein phonemisch wäre die Ähnlichkeit mit anderen Sprachen der Romanik nicht zu erkennen. Es gibt Unmengen an Schreibweisen für nur einen einzigen Laut in der französischen Sprache. Wird nur einmal die Graphemfolge au betrachtet. Hier sind diverse Varianten möglich:

  • Au, aud, auds, ault, aulx, aut, auts, aux
  • Eau, eaud, eaux
  • Haut, hauts, ho
  • O, ô, od, ods, oh, os, ot, ots
Auch interessant:  Was ist "Pro Ana"? - Bedeutung & Erklärung

Deutsche Orthographie

Die deutsche Sprache besteht aus phonemischen und morphophonemischen Elementen. Bis auf wenige neue Fremdwörter, gibt es allerdings nur eine geringe Anzahl etymologischer Schreibweisen. Wörter, die aus der englischen Sprache angenommen werden, schreibt man in der Regel nicht um. Wäre dies zugunsten einer phonemischen Orthographie der Fall, müsste es in Zukunft Fletskrin, Sniekers oder Leptop heißen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here