Was benutzten die alten Griechen anstelle von Seife?

Noch keine Stimmen.
Bitte warten...

Die alten Griechen kannten zur damaligen Zeit noch keine Seife, so wie wir sie heute benutzten, doch mussten auch die alten Griechen sich von Dreck und Schmutz befreien und dies ging nicht immer nur mit Wasser, also verwendeten die alten Griechen einen Bimsstein, dieser reinigte ihre Haut und säuberte ebenso gut wie unsere Seife. Die erste Herstellung von Seife erfolgte erst ca 4. Jahrtausend v. Chr.

Wie kann man sich mit einem Bimsstein reinigen?

Ein Bimsstein enthält keine Flüssigkeit und ebenso wenig ein Öl, welches die Reinigung der Haut unterstützen könnte, aber was macht den Bimsstein so besonders, dass sich die alten Römer mit einem solchen gereinigt haben? Bims oder auch Bimsstein ist ein poröses glasiges Vulkangestein, die Dichte der zahlreichen Poren, machen einen großen Teil des Volumens aus, welches wesentlich kleiner als das von Wasser ist, was bedeutet, dass Bims in Wasser schwimmt. Seine Farbe kann stark variieren.

Es gibt hellen und dunklen Bimsstein. Noch heute wird immer wieder gerne Bimsstein verwendet für die Hornhautentfernung, da Bims etwas rauer ist und sich überschüssige Haut mit einem solchen Bimsstein sehr gut entfernen lässt, dies wussten bereits die alten Römer und haben genau aus diesem Grunde den Bimsstein für die tägliche Reinigung ihres Körpers verwendet. Doch nicht nur zur Reinigung benutzt man heute Bimsstein, auch in Jeanshosen ist Bims enthalten oder es wird als Filtermaterial in der Wasseraufbereitung eingesetzt. Bims ist in unterschiedlichen Körnungen erhältlich.

Noch keine Stimmen.
Bitte warten...

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.