Was heißt apathisch? – Bedeutung & Erklärung

In der Medizin wird mit Apathie, die Teilnahmelosigkeit bezeichnet. Diese zeigt sich vor allem durch mangelnde Erregbarkeit und der Unempfindlichkeit durch und zu äußeren Reizen. Das Wort Apathie leitet sich von dem griechischen Wort „apátheia“ und wird ins Deutsche mit dem Wort „Unempfindlichkeit“ übersetzt.

Wo tritt die Apathie auf?

Diese Form von Teilnahmelosigkeit zeigt sich vor allem bei Demenzkranken, bei welchen die Demenz schon als weiter fortgeschritten gilt. Die Häufigkeit, mit welcher Apathie im Zusammenhang mit der Demenz auftritt, ist jedoch sehr unterschiedlich. Sie kann zischen 57 % und 92 % Wahrscheinlichkeit auftreten.

Auch bei einer Reihe von psychischen Krankheiten kann eine Teilnahmelosigkeit auftreten. Zum Beispiel kann dies der Fall sein bei bekannten psychischen Krankheiten wie Autismus, Depressionen und Schizophrenie. Aber auch bei weniger häufigen psychischen Krankheiten, wie Hospitalismus, Frontalhirnsyndrom und diversen Infektionskrankheiten kann sie vorkommen. Unteranderem kann es zum Beispiel vor einer Tollwutphase zu einer Phase mit Apathie kommen.

Weitere Symptome der Apathie

Bei einer Teilnahmelosigkeit kann es unteranderem auch zu weiteren Symptomen kommen. Beispielsweise ist es nicht unüblich das gleichzeitig mit der Apathie eine Appetitlosigkeit, Niedergeschlagenheit, welche auch als Traurigkeit wahrgenommen werden kann oder zur Schlaflosigkeit beziehungsweise einer extremen Schläfrigkeit und Kraftlosigkeit kommen kann.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here