Was ist ABS Kunststoff? – Erklärung, Merkmale & Härtetest

Kunststoff ist im täglichen Leben sehr häufig zu finden und ist ein preiswertes Material für viele Gegenstände. Spezielle Materialien sind zum Beispiel ABS-Kunststoff. Doch was ist das überhaupt?

Was ist ABS eigentlich?

Die Abkürzung ABS bedeutet Acrylnitril-Butadien-Styrol. Dies ist ein technischer Kunststoff, ein synthetischer Polymere, der in der Regel ein Thermoplast ist. Die Kunststoffe setzen sich aus Monomeren Acrylnitril, sowie Butadien und Styrol zusammen und werden als Terpolymere bezeichnet. Die Verteilung sieht meistens so aus, dass ein fünfzehn bis 35 prozentiger Anteil von Acrylnitril enthalten ist, wie auch fünf bis dreißig Prozent Butadien und zwischen vierzig und sechzig Prozent Styrol. Der farblose bis graue Stoff dehnt sich ein wenig und kann bis hundert Grad Celsius belastet werden. Ab einer Temperatur von etwa 220 °C schmilzt der Stoff. Die hohe Festigkeit ist ein großer Vorteil von ABS, ebenso wie der geringe Verschleiß.

Der Einsatz von ABS

Mit ABS Kunststoff werden Metalle oder Polymere beschichtet und Oberflächen werden verchromt. Mit der Thermoformung werden Platten und Folien des Kunststoffs produziert. Ebenfalls in Bereichen, wie beispielsweise Motorradhelme, sowie Spielwaren und auch Musikinstrumente kommt ABS zum Einsatz. Vor allem die Autoindustrie und auch die Elektroindustrie profitiert stark von dem Terpolymer. Die Thermoplaste finden sich in Gehäusen und technischen Geräten wieder.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here