Was ist der Internationale Währungsfond? – Erklärung & Beispiel

Internationaler Währungsfond schnell und einfach erklärt

Der Internationale Währungsfond (kurz: IWF) ist eine Sonderinstitution der Vereinten Nation. Hauptaufgabe ist die Unterstützung von Ländern durch Kredite.

Sitz des IWF ist Washington D.C. in den USA. Ihm gehören mehr als 188 Staaten an, darunter große Industrieländer, die über ein starkes Stimmrecht verfügen.

Hauptaufgaben des IWF

Der IWF unterstützt Staaten, die in finanzielle Schwierigkeiten geraten sind, durch die Vergabe von Kredite. Dadurch soll sowohl die ökonomische wie politische Stabilität gewährleistet werden. Weiterhin erfüllt der IWF folgende Aufgaben:
• Kooperation und Gestaltung der internationalen Währungspolitik
• Unterstützung der Zentralenbanken hinsichtlich technischer Aspekte
• Förderung der Weltwirtschaft
• Stabilisierung der Wechselkurse und Devisen

Historie des IWF

Die Gründung erfolgte im Jahre 1945 nach dem zweiten Weltkrieg, als Resultat der starken Währungsturbulenzen in der Zeit zwischen den beiden Weltkriegen. Das Bretton-Woods-System sollte stabile Wechselkurse gewährleisten, sodass der IWF dieses System koordiniert und deren Einhaltung sicherstellt. In diesem Zusammenhang unterstützt sie einzelne Staaten bei der Kapitalbeschaffung. Seit 1952 ist auch Deutschland Mitglied im IWF.

Entscheidungskompetenzen in der IWF

Sämtliche Staaten sind mit einem Sitz im sogenannten Gouverneursrat vertreten, der über die grundlegende Entscheidungskompetenz verfügt. Zumeist übernehmen Finanzminister oder Notenbankchefs diese Rolle. Das Stimmengewicht ist dabei abhängig von den finanziellen Beteiligungen, sodass die USA eine Gewichtung von 16,75% erhalten, China hingegen, als bevölkerungsreichstes Land der Erde, lediglich über 3,81% der Stimmen verfügt. Für eine Entscheidungsgrundlage ist eine Zustimmung von 85% notwendig. Operative Aufgaben entfallen auf das Exekutivdirektorium, dem 24 Mitglieder beiwohnen, die sich unter anderem aus den fünf größten Mitgliedern zusammensetzen. Weitere unterstützende und beratende Ausschüsse sind der Entwicklungsausschuss und das IWF-Verwaltungsgericht.

Auch interessant:  Das Statistische Bundesamt in VWL leicht erklärt + Beispiel

Geschäftsführende Direktoren

Die geschäftsführenden Direktoren stammen nach einer informellen Vereinbarung stets aus der EU. Als Gegenleistung ernennen die USA dafür den ersten stellvertretenden Direktor. Erster und bisher einziger deutscher geschäftsführender Direktor ist der spätere Bundespräsident Horst Köhler gewesen.

Kritik an der IWF

Die IWF steht häufig in der Kritik, da die Auflagen für den Zahlungserhalt von vielen Politkern als Verschlechterung der Situation interpretiert werden. Denn Auflagen wie Sparmaßnahmen, Privatisierung und die Liberalisierung der Märkte, werden als soziale Ungerechtigkeiten empfunden. Der IWF sieht hingegen diese Maßnahmen als notwendig an.

Zusammenfassung und Definition des Internationalen Währungsfonds

• Unterstützt Nationen, die in Zahlungsschwierigkeiten befinden
• Vergibt Hilfskredite bei Erfüllung von Auflagen
• Die Gewichtung der Stimmen ist abhängig von der finanziellen Beteiligung der Mitgliedsstaaten
• Dadurch besitzt die USA praktisch ein Veto-Recht
• IWF ist häufiger Kritik ausgesetzt

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here