Was ist der Nikkei Index? – Erklärung & Beispiel

Definition Nikkei Index

Der Nikkei Index ist der japanische Leitindex der bedeutendsten Aktien Asiens. Derzeit basiert der Kurs auf 225 an der Tokioter Börse gehandelten Aktiengesellschaften. Aktienindizes sind Kennzahlen von Aktienkursen. Welche Aktien aus dem Index ausscheiden oder neu aufgenommen werden, wird jährlich einmal entschieden. Die Überprüfung der Indexzusammenstellung erfolgt über die Wirtschaftszeitung Nihon Kezai Shimbum. Kriterien für die Auswahl sind die Liquidität und Branchenzugehörigkeit. Gewichtungen sind wie beim Dow Jones vom Aktiennennwert abhängig. Anpassungen wegen Fusionen oder Notierungsende werden ständig vorgenommen. Es werden nur Aktien berücksichtigt ohne Bezugsrechte wie Sonderzahlungen oder Dividenden. An der Börse wird von Montag bis Freitag von 9 bis 15 Uhr Ortszeit gehandelt. Die Kurse werden alle 15 Sekunden neu berechnet.

Geschichte des Index

1950 erfolgte zum ersten Mal die Berechnung des Nikkei 225 mit 110,82 Punkten. Die heute gültige Bezeichnung Nikkei 225 wurde erst 1985 eingeführt. Die bekanntesten Werte im Nikkei 225 sind Canon, Mitsubishi, Panasonic, Sony und Toyota.

Bullenmärkte

Den längsten Bullenmarkt hat der Nikkei 225 von 1982 bis 1989 erlebt mit insgesamt 2.646 Tagen. Investoren erzielten Gewinne von fast 470 %. Bullenmärkte sind nach Definition Kursgewinne von mindestens 30 % in 50 Verlaufstagen bzw. ein Indexanstieg von 13 % innerhalb von 155 Tagen. Eine Studie ergab, dass es seit 1950 15 zyklische Bullenmärkte mit einer ungefähren Dauer von 901 Tagen gab. Dabei betrug der durchschnittliche Gewinn etwa 75,7 %.

Bärenmärkte

Der längste Bärenmarkt war in der Zeit von 2000 bis 2003 mit 1111 Tagen. Investoren erzielten in dieser Zeit Verluste von circa 63,5 %. Nach Studien des amerikanischen Analysehauses Ned Davis Research gab es seit 1949 15 zyklische Bärenmärkte mit einer Dauer von 468 Tagen. In diesen Zyklen war der durchschnittliche Verlust 37,4 %. Bei Bärenmärkten muss ein Verlust von 30 % in 50 Tagen zu verzeichnen sein. Der Rückgang des Indexes um 13 % muss dabei 145 Tage anhalten.

Auch interessant:  Warenterminbörse in VWL leicht erklärt + Beispiel

Der Stand des Nikkei Index

Im Moment profitiert die Börse von der anhaltend schwachen Landeswährung, was der Exportnation Japan zugutekommt. Der Index legte seit dem Zwischentief vor zwei Monaten um rund 11 % zu. Toshiba allerdings wird ab dem 1. August im Nikkei 225 nicht mehr vertreten sein. Der Nikkei ist nicht nur durch den schwachen Yen, sondern auch durch die Erholung bei den Technologie-Titeln im Aufwind. Im Moment steht der Nikkei 225 erstmals seit 2015 wieder bei Werten über 20.000 Punkten.

Die Gesamtheit der Branchen im Nikkei 225 Index:

  • Chemie und Pharma
  • div. Holdings / Mischkonzerne
  • Elektronik, Hard- und Software
  • Energie und Rohstoffe
  • Finanzen
  • Getränke, Lebensmittel und Tabak
  • Handel und Konsum
  • Maschinenbau, Verkehr, Logistik
  • Sonstiges

Nikkei 225 Statistik

  • Bestes Jahr: 2013 mit 56,72 % Gewinn
  • Bester Monat: Oktober 1990 mit 20,06 % Gewinn
  • Bester Tag: 14.10.2008 mit 14,15 % Gewinn
  • Schwächstes Jahr: 2008 mit 42,12 % Verlust
  • Schwächster Monat: Oktober 2008 mit 23,83 % Verlust
  • Schwächster Tag: 20.10.1987 mit 14,90 % Verlust

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here