Was ist die Abkürzung für „zu Händen“?

Die Abkürzung für zu Händen ist z.Hd.. Dies ist eine gängige Abkürzung, die auf Briefen und Anschreiben verwendet wird.

Was soll mit dieser Abkürzung erreicht werden?

Wird dieses Kürzel einer Adresse hinzugefügt, dann ermöglicht dies eine präzise Angabe, wo der Brief hinsoll. Es gibt sehr viele Unternehmen, die eine allgemeine Anschrift haben. Wird nun zu ihnen ein Schreiben gesendet, kann es sein, dass die Post in einem großen Verteiler landet und dann er in einer zentralen Poststelle geöffnet wird. Anhand des Inhalts wird festgestellt, welcher Abteilung dies zugeordnet werden kann und wer für die Bearbeitung zuständig ist. Da es viele Firmen gibt, die nicht nur einen Firmensitz haben, kann es passieren, dass dieser Brief dann gesammelt wird und wird mit anderen an eine nächste Stelle geschickt.

Dieser Vorgang kann sehr viel Zeit in Anspruch nehmen.

Besitzt man aber einen Ansprechpartner und einen entsprechenden Bearbeiter, dann ist es möglich, dass man das Schreiben an diese Firma, aber zu Händen des entsprechenden Bearbeiters schickt. Somit ist in der Poststelle gleich klar, wo dieser Brief hin muss und dann weitergeleitet werden. In dieser Folge können Bearbeitungen schneller vorgenommen werden. Dies ist besonders dann wichtig, wenn es sich um sehr wichtige Akte handelt oder auch die Bearbeitung dringlich ist.

Noch keine Stimmen.
Bitte warten...

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.