Was ist ein Assessor? – Definition & Erklärung

Definition

Der Assessor bezeichnet im juristischen Bereich einen Berufstitel. Alle Juristen, die das zweite Staatsexamen im Bereich Jura mit einer erfolgreichen Prüfung abgeschlossen haben, dürfen diese Bezeichnung tragen. Vordergründig wird dieser Titel aber nur in der Probezeit der höheren Beamtenlaufbahn verwendet. Diese Probezeit trägt die Bezeichnung Assessorat. Allerdings wird diese Bezeichnung aber auch weiter getragen, wenn die Laufbahnprüfung erfolgreich bestanden wurde.

Bezeichnungen richten sich nach der eingeschlagenen Laufbahn

Die zutragenden Berufstitel und Bezeichnungen richten sich nicht nur nach der Art der eingeschlagenen Laufbahn, sondern auch von den Bundesländern freigewählt werden. Sie legen fest welcher Titel auf welcher Stufe der Laufbahn verwendet werden darf. Der Begriff Assessor wird zu meist und vorrangig bei Juristen und Lehrern verwendet, die sich dann als Assessor des Rechts oder Assessor des Lehramts bezeichnen.

Weitere Anwendung des Titels

Assessoren sind auch in Assessment-Centern tätig. In diesem Falle wurde die sprachliche Übersetzung aus dem Englischen „Einschätzer“ oder „Beurteiler“ zu Grunde gelegt. Auch in italienischen Ämtern auf der regionalen Ebene dürfen die Minister den Titel Assessor tragen. Auf deutscher Ebene ist die Berufsbezeichnung Assessor nach §132a StGB rechtlich geschützt. Wenn dieser Titel ohne die nötige Zulassung oder Genehmigung geführt wird, wird dieser Missbrauch strafrechtlich verfolgt und mit Freiheitsstrafe oder einer Geldstrafe belegt.

Überblick

Der Titel Assessor wir vorrangig in der juristischen Laufbahn oder im Lehramt verwendet. Dabei kann die Verwendung von jedem Bundesland bestimmt werden. Je nach Land oder auch Berufsgruppe kommt dieser Titel auch in anderen Bereichen zum Einsatz.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here