Was ist ein Auslandskredit? – Definition & Beispiel

Definition

Handelt es sich um einen Kredit, der bei einer ausländischen Bank aufgenommen wird, dann ist es ein Auslandskredit. Normalerweise wird der Kredit in der Fremdwährung ausgezahlt und muss dann in die inländische Währung getauscht werden.

Warum muss ein Auslandskredit aufgenommen werden?

Wird ein Kredit bei einer ausländischen Bank im Inland aufgenommen, dann ist dies kein Auslandskredit. Auch wenn die genaue Definition eines Auslandskredits nicht möglich ist, beschreibt es die Aufnahme des Kredits im Ausland. Dabei gibt es viele Gründe, die diese Aufnahme notwendig machen.

Ausländische Banken sind nicht in der Lage auf die deutsche Schufa zuzugreifen.
Ab und an kann es möglich sein, dass der Kreditnehmer Staatsbürger in dem Land ist, in dem der Kredit aufgenommen wird oder er stammt ursprünglich von dort.
In der Regel können ausländische Banken mitunter besser Konditionen für einen Kredit anbieten.

Weiterhin ist es möglich, dass sich der Kursnehmer auf einen guten Wechselkurs verlässt und damit mehr finanzielle Mittel zur Verfügung hat.

Wenn der Auslandkredit in einer anderen Währung ist

Besonders innerhalb des Euroraumes ist die Währung eines Auslandkredits nicht anders. Hier können auch oftmals keine Vorteile gezogen werden, denn das Zinsniveau ist einheitlich festgelegt und der Wirtschaftsraum einheitlich.
Aber es kann dennoch vorkommen, dass ein Kredit in einer anderen Währung ausgezahlt wird. Dies lohnt sich aber nur dann, wenn sich der Wechselkurs entsprechend verhält und man daraus einen Vorteil ziehen könnte.

Beispiel

Für die Renovierung seines Geschäfts möchte ein französischer Kreditnehmer ein Darlehen in Höhe von 10000€ beantragen. Da der aktuelle Wechselkurs 1:1 beträgt, möchte er seinen Kredit in der Schweiz aufnehmen. Er erhält daraufhin 10000 Schweizer Franken, nachdem er seinen Kredit abgeschlossen hat. Dieses Geld tauscht er in Euro um.
Nach einem Jahr ist er bereits im Stande den kompletten Kredit zurückzuzahlen. Die Rückzahlung muss in Schweizer Franken erfolgen.

Nun kann dies in zwei Wegen passieren:
Entweder der Euro ist in dieser Zeit stärker geworden. Es entsteht ein Wechselkurs von 1:2, dann entsprechen 10000 Franken nur 5000€.
Oder aber der Euro hat an Wert verloren und es handelt sich um einen Kurs von 1:0,5. Dann müsste der Kreditnehmer 20000€ berappen.

Überblick

Ein Auslandkredit wird im Ausland bei einer ausländischen Bank aufgenommen, hat aber nur dann Vorteile, wenn es Zinsvorteile gibt oder aber der Kredit in einer Fremdwährung ausbezahlt wird. Somit könnten über den Wechselkurs Vorteile bei der Rückzahlung entstehen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here