Chabos wissen wer der Babo ist“, ist ein Titel von dem deutschen Rapper Haftbefehl. Das Musikvideo davon wurde am 21. Oktober 2012 veröffentlicht und erschien am 25. Januar 2013 als ein Titel auf dem Album „Blockplatin“. Begleitung von Haftbefehl ist der Rapper Farid Bang. In den Charts erreichte der Titel Platz 30 und hielt sich dort 8 Wochen. Mit dieser Single platzierte sich Haftbefehl erstmals in den Charts. Eine große sprachliche Bedeutung hatte dieses Lied, weil die Worte „Chabo“ und „Babo“ sich im jugendlichen Sprachgebrauch etablierten. „Babo“ wurde 2013 zum Jugendwort des Jahres in Deutschland gewählt.

Bedeutung von Chabo

Chabo“ bedeutet „Junge“ oder „Bauer auf dem Schachbrett des Lebens“ und entspringt dem Soziolekt Rotwelsch. Haftbefehl bezeichnete in einem Interview den Ursprung für „Chabo“ als „Zigeunerisch“ und die Bedeutung als „Junge“. Der Rapper Crackaveli beschreibt eine weitere Übersetzungsvariante aus dem „Allstar – Remix“. Er sagt: „Wir Berliner sagen zu Chabos Bruder.“

Bedeutung von Babo

Babo“ hingegen bedeutet Papa oder Chef und stammt aus dem Zazaischen. Bei den Kurden und Türken ist dies ein verbreitetes Wort und bedeutet Respektperson.
Der Titel von Haftbefehl „Chabos wissen wer der Babo ist“ hat Teile von Gangsta – Rap sowie auch Battle – Rap beeinflusst. Haftbefehl wertet sich selbst stark auf, stilisiert sich als reich und macht Gewaltandrohungen gegen ein Unbestimmtes Ich.

Verschiedene Sprachen und Multi Kulti

Bei dem Titel von Haftbefehl verwendet er mehrere Sprachen. Mit dabei ist eine Kombination aus Deutsch, Türkisch, Kurdisch, Englisch, Französisch und Arabisch.
Die Stuttgarter Zeitung und der Spiegel bezeichnen seinen Ausdruck als polyglott. Ursprünglich wollte Haftbefehl eine Übersetzung der Fremdwörter unter sein Musikvideo eintragen lassen, dies ließ sein Manager aber nicht zu.

Anspielungen aus dem Bereich Kampfsport und Kampfkunst kann man in diesen Titel erkennen. Textstellen wie „Ich bin ein Honda, du ein Sagat“ beschreiben zwei Charaktere aus einem Street – Fighter Spiel. Unter anderem erwähnt Haftbefehl weiterhin Mortal Kombat, sowie einen thailändischen Kampfkunst – Film, der Wrestler Yokozuna wird ebenfalls erwähnt. Auch Kampfsportarten wie Wing Chun und Kung Fu werden in Verbindung mit Bruce Lee erwähnt.

Das Musikvideo

Der Anfang des Videos spielt in einem Restaurant, in dem Haftbefehl mit zwei weiteren Männern sitzt. Ausschnitte aus dem Film „Der Pate“ sind zu sehen, und im Hintergrund läuft Opernmusik. Die Personen unterhalten sich, bis Haftbefehl sich beschwert, dass er sein Handy nicht versteht. Das eigentliche Musikvideo setzt bei 1.40Minute richtig los. Man sieht wie der Bruder von Haftbefehl in einen Wagen steigt und wegfährt und später einer weiteren Person einen Autoschlüssel übergibt. Es gibt Passagen in denen Haftbefehl in einem Parkhaus rappt, dazwischen Szenen wie 4 Männer mit einem Sportwagen vor ein Lokal vorfahren, sich maskieren und Menschen mit Schrotflinten angreifen. Am Ende des Videos gibt es verschiedene Einstellungen am Bullet Time, wo man erkennt das Waffen abgefeuert werden.

Der Videodreh dauerte einen Tag. Insgesamt wollte Haftbefehl zu 9 Liedern seines Albums Videos drehen, in der er jeweils eine eigene Geschichte erzählen wollte, jedoch alle im Zusammenhang. Bisher erschienen sind 3 weitere Videos von ihm.
Das Video des Titels „Chabos wissen wer der Babo ist“ hatte im September 2015 über 15 Millionen YouTube Aufrufe, die Remixversion mehr als 12 Millionen Aufrufe.

Versionen

Die im Oktober 2012 veröffentlichte Version unterscheidet sich von der Version des Albums, da im Video der Gastbeitrag von Farid Bang fehlt. Dadurch ist das Stück nur 2:53 lang, die Albumversion 3:28. Auf der iTunes – Variante des Albums findet sich noch eine Remixversion, die als Allstar – Remix bezeichnet wird. Diese Version geht 8:23.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!

Ich akzeptiere

Please enter your name here