Was ist ein Content Management System – Erklärung + Definition

Definition: Content Management Systeme

Bei Content Management Systems (kurz CMS) handelt es sich um eine Software. Diese ermöglicht, dass mehrere Autoren ein Medium, meist eine Website bearbeiten und organisieren können. Das Wort Content steht dabei für den Inhalt der Medien.

Das CM System erleichtert die Bearbeitung eines Website Inhaltes. Die meisten CMS verfügen über eine WYSIWYG Ansicht. WYSIWYG steht für „What you see is what you get“ und bedeutet, dass keine großen Programmierkenntnisse vonnöten sind um diverse Formatierungen vorzunehmen.

Open-Source oder kommerzielles Programm

Diese Systeme sind teilweise als Open-Source Programme erhältlich. Das bedeutet, dass sie kostenlos zu erhalten sind. Zu den verbreitetsten kostenlosen Systemen zählen:

  • WordPress
  • Joomla
  • TYPO3
  • Drupal

Es gibt auch Systeme, die kostenpflichtig sind. Ob für den eigenen Gebrauch CMS als open-source oder kommerzielles Programm besser geeignet ist, kann je nach Situation unterschiedlich sein.

Was bietet CMS?

Hier sind einige der wichtigsten Funktionen aufgelistet, um die Möglichkeiten besser zu verstehen, die CMS bieten.

Durch dieses Instrument können sich verschiedene Nutzer anmelden. Diese sind unterschiedlichen Rollen zuzuteilen. Diese Rollenvergabe dient dazu, dass unterschiedliche Rollentypen unterschiedliche Berechtigungen haben und somit der Einfluss auf den Inhalt von Rollentyp zu Rollentyp variiert.

Durch die einfache Bedienung der meisten Systeme, ist es einfacher die Inhalte einer Seite aktuell zu halten. Auch diese zu sortieren gehört zu den Aufgaben des CMS.

Den Inhalt der Seiten in verschiedenen Sprachen wiederzugeben oder die Preise in verschiedenen Währungen darzustellen ist ebenso eine Funktion des Content Management Systems.

Ein weiteres Feature ist der Export und der Import von Inhalten aus oder auf andere Arbeitsumgebungen.

Die zielgruppenorientierte und barrierefreie Darstellung der Contents ist ebenfalls fixer Bestandteil der Funktionen. Die Darstellung der Seite muss auch dann stimmen, wenn sie nicht am Rechner, sondern am Smartphone oder am Tablet betrachtet wird. Des Weiteren kann durch CMS eine optimierte Druckdarstellung angezeigt werden.

Weitere Funktionen sind:

  • Metainformationen zur Verfügung zu stellen.
  • das editieren und bearbeiten der Inhalte zu ermöglichen.
  • integrierte Suchmaschinen anzubieten, welche die Seite auf Stichwörter durchsuchen können.

Formen der Systeme

Voll-dynamische Systeme laden die Seiten bei jedem Abruf neu, was diese immer aktuell hält. Ihnen Gegenüber stehen statische Systeme. Diese sind weniger dynamisch, benötigen dafür aber weniger Zeit um geladen zu werden. Dazwischen gibt es auch Hybridsysteme die beiden Vorteile miteinander kombinieren und nur einige Inhalte als dynamisch immer wieder neu laden.

Zusammenfassung Content Management Systeme

  • CMS bezeichnet Software, die dazu dient die Inhalte auf Medien, meist Websites, zu bearbeiten.
  • Es erleichtert die Bearbeitung der Inhalte.
  • Durch das CMS besteht die Möglichkeit unterschiedliche Rollen zu vergeben.
  • Es gibt kommerzielle Software und Programme als open-source.
  • Das CMS hat eine ganze Reihe weiterer Funktionen.
  • Es lassen sich verschiedene Systemformen unterscheiden: Voll-dynamisch, statisch und hybrid.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!

Ich akzeptiere

Please enter your name here