Was ist ein Dienstleistungsbetrieb? – Aufklärung

Was ist ein Dienstleistungsbetrieb

Definition eines Dienstleistungsbetriebes

Eine Dienstleistung ist allgemein gekennzeichnet durch ihren immateriellen Charakter. Die Zielsetzung einer Dienstleistung ist niemals die Herstellung eines neuen Produktes, welches den Menschen in irgendeiner Weise zugutekommen soll oder kann. Bestenfalls kann es manchmal vorkommen, dass bei ganz bestimmten Dienstleistungen, wie sie beispielsweise von Speditionen erbracht werden, Waren, die aus einem produzierenden Gewerbe stammen, transportiert werden.

Das Betätigungsfeld eines Dienstleistungsbetriebes erstreckt sich also auf die Erbringung von immateriellen Leistungen. Diese beinhalten im Ergebnis kein neues Produkt, sondern sind notwendige Arbeitsinhalte, die anderen Menschen dienen und nützen.

Dienstleistungen auf Personen bezogen

Derartige Dienstleistungen sind nur möglich, wenn sowohl Anbieter und Ausführer der Dienstleistung als auch deren Empfänger durch Personen repräsentiert werden. Für beide Seiten ist ihre personelle Anwesenheit erforderlich, damit die Dienstleistung erbracht werden kann.

Zu unterscheiden ist bei dieser Art von Dienstleistung, ob diese unter aktiver oder passiver Beteiligung ihres Empfängers erfolgt. Man spricht von einer aktiven Beteiligung, wenn beispielsweise die Teilnehmer eines Weiterbildungslehrganges aufmerksam den Ausführungen des Unterrichtenden folgen. Dagegen liegt eine passive Beteiligung beispielsweise dann vor, wenn Patienten sich von einem Arzt behandeln lassen.

Sachbezogene Arbeiten als Dienstleistungen

Bei dieser Art von Dienstleistungen sind ebenfalls immer sowohl vonseiten des Gebers als auch des Empfängers Personen beteiligt. Es ist jedoch so, dass diese Dienstleistungen nur mittelbar und indirekt dem oder den Menschen als Empfänger zugute kommen. Als Beispiele seien an dieser Stelle Beratungsgespräche durch fachkundige Experten oder Telefonauskünfte angeführt.

Produktbegleitende Arbeiten als Dienstleistungen

Kennzeichen dieser Art von Dienstleistungen sind vor- bzw. nachgelagerte Arbeitsabläufe, die den Wert eines Produktes erläutern oder die sachgerechte Behandlung einer Ware sicherstellen sollen. Hierzu zählen beispielsweise Informationsgespräche vor dem Kauf eines Produktes oder empfohlene Wartungsarbeiten nach dem Produkterwerb. Beides kommt dem Käufer und damit dem Empfänger der produktbegleitenden Dienstleistung zugute, weil beides die Qualität des Produktes sichert und erhält.

Originär ausgeführte Arbeiten als Dienstleistung

Wenn die Tätigkeit eines Unternehmens weder mit der Produktion von Waren noch mit Vertriebstätigkeiten zu tun hat, spricht man von originären Dienstleistungen. Hierzu zählen beispielsweise Hausmeister- oder auch Abschleppdienste.

Fazit

Jede moderne Industriegesellschaft hat ausgeprägte und breit gefächerte Dienstleistungssektoren und -betriebe. Hierzu zählen Banken, Versicherungen, eine gut funktionierende Infrastruktur mit einem breiten Angebot eines Transport- und Speditionswesens.

Ein weiterer Dienstleistungssektor von großer Bedeutung ist das Gesundheitswesen, in welchem Ärzte, Krankenschwestern und Pflegepersonal einen überaus wichtigen und notwendigen Dienst für die Allgemeinheit leisten.

Das gesamte Nachrichtenwesen, welches die Allgemeinheit über das tägliche Geschehen umfassend informiert, erfüllt als Dienstleistungssektor ebenfalls eine wichtige Aufgabe.

Hat dir der Beitrag gefallen?

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here