Was ist ein Eintrittsdatum in der Bewerbung? – Aufklärung

Wenn man auf der Suche nach einem Job ist, dann macht man sich, in der Regel, selbst auf die Suche nach einem Job oder nimmt die Angebote, im Falle von einer Arbeitslosigkeit, an, welche man von dem Jobcenter zur Auswahl gestellt bekommt.

Ganz egal, auf welchem Weg man von einer freien Stelle erfährt, muss man sich auf diese auf jeden Fall erst einmal bewerben. In einer Bewerbung möchte der potentielle zukünftige Arbeitgeber diberse Sachen und Informationen von dem Bewerber erfahren. Eine dieser Informationen ist auch das Eintrittsdatum, zu welchem der Bewerber bei dem Arbeitgeber angefangen könnte zu arbeiten.

Dabei sollte dieses Eintrittsdatum klipp und klar festgelegt werden, was bedeutet, dass sicher sein muss, dass man gegebenenfalls wirklich zu diesem Datum anfangen kann zu arbeiten und nicht noch in einem anderen Arbeitsverhältnis ist. Denn durch die Angabe des Eintrittsdatums kann der Arbeitgeber gegebenenfalls planen und die Bewerber auswählen. Haben zum Beispiel zwei Bewerber die gleichen Qualifikationen, können jedoch zu unterschiedlichen Zeitpunkten anfangen für den Arbeitgeber zu arbeiten, wird sich dieser, unter Umständen, für den Bewerber mit dem früher festgelegten Eintrittsdatum entscheiden.
Es sollten jedoch einige Dinge beachtet werden, wenn man das Eintrittsdatum wählt und in seiner Bewerbung mitteilt.

Wichtige Dinge bei dem Eintrittsdatum

In der Regel wird in jeder Art der Bewerbung nach dem möglichen frühesten Eintrittsdatum gefragt, weshalb man dieses immer angeben sollte. Dabei sollte man jedoch, auch wenn man arbeitslos ist und direkt am nächsten Tag anfangen könnte zu arbeiten, nicht übertreiben und dies auch so in die Bewerbung schreiben, da dies etwas übertrieben ist und sehr verzweifelt klingt.
Kann man jedoch wirklich sofort anfangen, dann sollte man, um nicht su verzweifelt und zu übertrieben zu klingen, den nächsten ersten des kommenden Monats oder den fünfzehnten des Monats als Eintrittsdatum angeben.
Es gibt auch durchaus Stellen, welche für Arbeitssuchende ausgeschrieben sind, in welchen ein Wunschtermin seitens des Arbeitgebers enthalten ist. In diesem Fall kann man diesen Wunschtermin des Arbeitgebers einfach bestätigen und diesen so wissen lassen, dass man zu dem gewünschten Zeitpunkt in der Firma anfangen könnte.

Die Kündigungsfrist beachten

Wenn man den frühesten Eintrittstermin in einer Bewerbung angibt, sich jedoch noch in einer Firma befindet und dort tätig ist, sollte man auf jeden Fall die Kündigungsfrist beachten.
Denn, wenn man noch nicht gekündigt hat und sich auf die Suche eines neuen Arbeitsplatzes begibt, muss man, um den nächstmöglichsten Eintrittstermin nennen zu können, auf die, vertraglich vereinbarte, Kündigungsfrist achten.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here