Was ist ein Endmaßpony? Aufklärung

Was ist ein Endmaßpony

Der Unterschied zwischen einem Pferd und einem Pony ist auch den meisten Nicht-Pferdeexperten geläufig. Neben der Größe spielen Merkmale der äußeren Erscheinung eine Rolle. Im Profibereich gibt es eine klare Klassifizierung, die sich nach dem Stockmaß der Tiere richtet und in diesen Bereich gehört auch die Bezeichnung Endmaßpony.

Die Größe macht das Pony

Im Grunde genommen ist jedes Pony auch ein Pferd. Es gehört biologisch zur Gattung der Pferde, die auch als Equiden oder lateinisch Equidae bezeichnet werden. Alle Pferde unter einem Stockmaß 130 cm sind ganz eindeutig Ponys. Dazu gehören beispielsweise die beliebten Shetland-Ponys oder auch die meisten Vertreter der Ponys of the Americas. Zwischen einer Größe von 130 cm und 148 cm spricht man immer noch von einem Pony, gelegentlich aber auch von Kleinpferden.

Zudem gibt es Rassen, die von den meisten Pferdeleuten zu den Ponys gezählt werden, selbst wenn die Zucht gelegentlich auch größere Exemplare hervorbringt. Zu dieser Gruppe gehören die beliebten Island-Ponys.

Was ist eigentlich das Stockmaß?

Die offizielle Pferdegröße wird immer als Stockmaß angegeben. Dieses misst die Höhe vom Boden bis zum Widerrist. Der Widerrist ist die kuppelförmige Erhebung zwischen dem Ende des unteren Mähnen-Ansatzes und dem Rücken des Pferdes. Bei den meisten Pferden ist der Widerrist sehr ausgeprägt und auch für Laien leicht zu erkennen.

Das Stockmaß endet am höchsten Punkt des Widerristes. Da der Widerrist bei allen Pferden unterschiedlich ausgeprägt ist, können zwei ansonsten etwa gleich große Pferde doch bis zu fünf Zentimeter Unterschied im Stockmaß aufweisen. Neben dem Stockmaß unterscheiden sich Pferdetypen und Rassen extrem in der körperlichen Gesamterscheinung und der Art und Weise wie groß ein Mensch sie empfindet. Es gibt großrahmige und sehr wuchtige Pferde, wie die breiten und stark bemuskelten Kaltblüter. Schmale Pferde wie Araber oder englische Vollblüter können für den Betrachter neben einem Kaltblut eher klein erscheinen, obwohl sie das gleiche Stockmaß aufweisen.

Wer sich ein Pferd kaufen möchte, sollte sich also nicht zu sehr auf das Stockmaß konzentrieren, sondern sich das ganze Tier ansehen.

Das Endmaßpony

Pferde, die mit dem Stockmaß im Endbereich der offiziellen Pony-Klassifizierung von 148 cm liegen, werden als Endmaßpony bezeichnet. Ganz einfach deswegen, weil deren Größe am Ende des Maßbereiches für Ponys liegt. In der Regel fallen unter diese Bezeichnung Tiere von 145 bis 148 cm. Alle Pferde, die deutlich darüber liegen und vom restlichen Gebäude her ebenfalls mehr einem Großpferd als einem Pony gleichen, gelten im Sport und in der Zucht als ganz normale Pferde.

Sind Endmaßponys eine eigene Rasse?

Besonders häufig wird der Begriff rund um das Deutsche Reitpony gebraucht, das tatsächlich eine eigene Rasse darstellt. Die sportlichen kleinen Reitpferde gleichen großen Rassen wie den Hannoveranern oder Oldenburgern. Sie sind speziell für den ambitionoerten Pferdesport für Kinder und Jugendliche gezüchtet worden.
Endmaßponys können aber genauso gut auch große Vertreter anderer Ponyrassen sein. Eine eigene Rasse ist das Endmaßpony somit nicht.

Hat dir der Beitrag gefallen?

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here