Es gibt in einer jeden Sprache bestimmte grammatikalische Regeln, welche dafür sorgen, dass ein Satz verständlich ist und sich die Menschen, bei einer grammatikalisch richtigen Verwendung, gut und verständlich miteinander verständigen können.

Es kann jedoch, auch wenn man in seiner Muttersprache spricht, dazu kommen, dass man grammatikalische Fehler in einen Satz einbaut. Dies muss nicht zwangsläufig auch bedeuten, dass der Satz dadurch unverständlich wird, doch durch einen Grammatikfehler wird dieser Satz falsch.

Es gibt jedoch inzwischen auch Fehler, welche zwar als Grammatikfehler bekannt sind, jedoch in dem täglichen Sprachgebrauch verwendet werden und von vielen Menschen gar nicht als Fehler angesehen werden.

Grammatikfehler ist nicht gleich Rechtschreibfehler

Im Unterschied zum Rechtschreibfehler handelt es sich bei einem Grammatikfehler nicht um ein falsch geschriebenes Wort. Ein Rechtschreibfehler ist ein Fehler in der Buchstabierung eines Wortes. Wenn man Wort falsch geschrieben wurde, dann handelt es sich also um einen Rechtschreibfehler aber nicht um einen Grammatikfehler.

Beispiele für häufige Grammatikfehler

Bei einem Grammatikfehler handelt es sich um einen Fehler

  • im Satzbau ( falsch: Ich Brot habe gekauft / richtig:Ich habe Brot gekauft)
  • oder um einen falschen Artikel (falsch: die Baum / richtig: der Baum)
  • oder eine falsche Wortendung (falsch: das Geld eines Frau / richtig: das Geld einer Frau)
  • usw.

Möglichkeiten des Grammatikfehlers

Die Grammatikfehler, welche man machen kann, sind auf Grund der vielfältigen Grammatik, viele.

So ist einer der häufigsten Grammatikfehler, welchen man machen kann, die Verwendung des falschen Artikels vor einem Nomen. Ein Beispiel dafür ist „die Baum“. Der richtige Artikel für das männliche Nomen „Baum“ ist „der“, womit „die Baum“ dadurch ein Grammatikfehler ist.

Eine weitere Möglichkeit eines Grammatikfehlers ist die Verwendung des falschen Falles oder auch eine falsche Steigerung. Falsch gesetzte Satzzeichen fallen ebenfalls unter die Kategorie der Grammatikfehler.

Der Dativ ist dem Genetiv sein Tod

Ein Grammatikfehler, welcher aus grammatikalischer Sicht nicht korrekt und somit falsch ist, ist die Verwendung des Dativs an Stelle des Genetivs.

In dem heutigen Sprachgebrauch ist es jedoch zum normal geworden, dass man den Genetiv durch den Dativ ersetzt. Das sieht dann so aus, dass statt „Die Rinde des Baumes“, was grammatikalisch richtig und korrekt ist, „die Rinde vom Baum“ bzw. „die Rinde von dem Baum“ verwendet wird.

Vielen kommt diese Ausdrucksweise nicht als Grammatikfehler vor, da sich diese Art sich auszudrücken inzwischen in den Sprachgebrauch der heutigen Gesellschaft integriert und fest verankert hat, sodass es sich bei diesem Grammatikfehler um einen allgemein akzeptierten Grammatikfehler handelt.

Es kann vorkommen, dass man durch einen Grammatikfehler den kompletten Sinn eines Satzes verändert, was besonders bei falsch gesetzten Satzzeichen der Fall sein kann. Aus diesem Grund sollte man immer Wert darauf legen, dass man Sätze bildet, welche grammatikalisch richtig sind und keine schweren und gravierenden Grammatikfehler beinhalten.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere