Was ist ein Investmentzertifikat? – Erklärung & Beispiel

Investmentzertifikat schnell und einfach erklärt

Ein Investmentzertifikat bezeichnet einen Anteil an einem Wertpapier oder Immobilienfond. Darin ist der Anspruch des Zertifikatsinhabers verbrieft, einen Anteil des Vermögens zu erhalten. Im Gegenzug verpflichtet sich die Investmentgesellschaft diese Zertifikate bei Bedarf zurückzunehmen.

Berechtigung des Investmentzertifikats

Für die Investition in einen Kapitalfond, erhält jeder Anleger automatisch ein Investmentzertifikat. Wurde dieser früher in physischer Form überreicht, wird das Zertifikat heutzutage bei der Bank aufbewahrt. Die Anzahl der erworbenen Zertifikate kann der Inhaber zu jeder Zeit bei seinem Broker einsehen. Durch den Besitz eines Zertifikats erhält der Inhaber folgende Rechte:

• Beteiligung am Sondervermögen des Emittenten
• Anrecht zum Erhalt der Dividende bei Bar-Ausschüttung
• Partizipation an der Wertsteigerung des Gewinns
• Garantierter Verkauf des Investmentzertifikats an die Gesellschaft
• Falls ein Abnehmer vorhanden ist, kann der Anteil auch an der Börse veräußert werden

Wertbestimmung eines Investmentzertifikats

Der Investmentfond besteht aus einer diversifizierten Mischung an Wertpapieren, die nach bestimmten Strategien ausgewählt worden sind. Gesetzliche Regelungen in Deutschland sehen zudem die Investition zu bestimmte Anteile in gewisse Finanzprodukte vor. Die detaillierte Streuung ist jedoch frei wählbar und somit ein individuelles Unterscheidungskriterium.

Dadurch ist die Wertentwicklung des Fonds abhängig von der Entwicklung der einzelnen Finanzprodukte. Weshalb eine garantierte Wertsteigerung seitens der Fondinhaber nicht erfolgen kann. Im Gegensatz dazu besteht für den Inhaber die Pflicht, Anteile wieder zurückzunehmen. Aus diesem Grund ist eine strikte Trennung zwischen dem Fondsvermögen und dem eigenen Unternehmensvermögen notwendig. Denn so kann im Falle einer Insolvenz das Kapital der Anleger vor den Forderungen der Schuldner geschützt werden.

Zusammenfassung und Definition des Investmentzertifikats

• Investmentzertifikate sind Anteile an einem Investmentfond
• Es berechtigt den Inhaber zur Teilhabe am Fondsgewinn
• Der Emittent ist verpflichtet das Zertifikat vom Inhaber zurückzunehmen, falls dieser es wünscht

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here