Was ist ein IST-Kaufmann? – Erklärung & Beispiel

IST-Kaufmann schnell und einfach erklärt

Der Ist-Kaufmann ist nach §1 HGB jede Person, die ein Handelsgewerbe betreibt. Unter einem Handelsgewerbe versteht man jede Art von Gewerbebetrieb, ausgenommen die Unternehmen, die nach Art beziehungsweise Umfang einen in kaufmännischer Weise eingerichteten Geschäftsbetrieb nicht erfordern.

Der dahinterstehende Unternehmer ist qua Definition Kaufmann, sodass die Eintragung in das Handelsregister regelmäßig nur deklaratorischer Natur ist. (Öffentliche Bekanntmachung) Aufgrund der passiv formulierten Kaufmannseigenschaft im dafür maßgeblichen Abschnitt des HGB tritt hier die sogenannte Beweislastumkehr ein, weshalb bestimmte Unternehmer selbständig darlegen müssen, dass sie kein Kaufmann im Sinne des Gesetzes sind.

In Unterscheidung ist hier die vollkaufmännische Betriebsführung anzuwenden, sodass hinsichtlich der Geschäftsführung die sich aus dem HGB erwachsenden Rechte und Pflichten ergeben. Forst- sowie Landwirtschaftliche Betrieben unterliegen bestimmten Einschränkungen, da die Größe des Unternehmens kein Maßstab bei der Einstufung ob der Art des Gewerbes ist. Juristische Personen sind aus diesem Grunde sogenannte Formkaufleute, werden also zwingend als Kaufleute eingestuft, unabhängig ob tatsächlich ein Handelsgewerbe betrieben wird.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here