Was ist ein Kehrwert in der Bruchrechnung? – einfache Anleitung + Video

Noch keine Stimmen.
Bitte warten...

Im folgenden Artikel geht es darum, was der sogenannte Kehrwert ist und wie man ihn berechnet. Zur Veranschaulichung haben wir einige Bespiele bereit gestellt.

Der Kehrwert gehört in den Bereich der Bruchrechnung. Der Name „Kehrwert“ kommt daher, dass man den Bruch, um dessen Kehrwert zu ermitteln, verkehrt herum schreibt. Das heißt, dass man die untere Zahl (Nenner) nach oben und die obere Zahl (Zähler) nach unten in den Bruch schreibt.

Die allgemeine Formel dazu lautet:

kehrwert

Beispiele zur Veranschaulichung:

Wie man einen Bruch „verkehrt herum“ schreibt, also den Kehrwert eines Bruchs herausbekommt, könnt ihr anhand der nachfolgenden Beispiele erkennen.

kehrwert-beispiel

Das letzte Beispiel beinhaltet die Berechnung des Kehrwerts bei ganzen Zahlen und soll noch kurz erläutert werden. Bei ganzen Zahlen sieht man keinen Nenner. Das liegt daran, dass der Nenner hier immer 1 ist. Somit muss man sich im Beispiel vorne 5/1 (in Worten: fünf Ganze) vorstellen.

Zur Kontrolle: Wenn man die ursprüngliche Zahl mit ihrem Kehrwert multipliziert, ergibt dies immer ein Ganzes (1). Der Kehrwert wird auch reziproker Wert genannt.

Noch keine Stimmen.
Bitte warten...

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.