Was ist ein Kom-Führerschein? – Aufklärung

Für all diejenigen Personen, die ihre Fahrerlaubnis vor der Einführung eines neuen Führerscheines erworben haben, bleibt im Grunde genommen alles beim Alten. Deine Fahrerlaubnis ist in deinem bisherigen Umfang auch gültig. Allerdings solltest du wissen, dass bestimmte Personen in bestimmten Zeitintervallen immer wieder eine ärztliche Wiederholungsuntersuchung nach der neuen Gesetzeslage machen müssen. Deswegen solltest du dich unbedingt darüber informieren, ob du zu diesem besagten Personenkreis gehörst oder nicht. Den nach der gesetzlichen Lage her, wenn du diese ärztliche Wiederholung Untersuchung nicht machen würdest, machst du dich automatisch strafbar, da dein Führerschein nach offizieller Lage nicht bestätigt wurde. Wenn du deinen Führerschein nach den neuen Regelungen umtauschen würdest, müsste man die neuen Klassen eintragen, die die alten dir bekannten Klassen ersetzen.

Viele meiner Leser haben mir diese Frage gestellt: Was der KOM-Führerschein denn eigentlich sei? Deswegen versuche ich dieser Frage nachzugehen und eine ausführliche Antwort zu die erläutern.

Die unterschiedlichen Führerschein Klassen

Du solltest wissen, dass der KOM Führerschein im Grunde genommen nichts anderes bedeutet als Kraftomnibus-Schein. Dieser ist aus dem beamtendeutsch verkürzte Wort des Führerscheins. Von dieser Sorte des Führerscheines wirst du als Kraftomnibus Fahrer sicherlich schon des öfteren zu hören bekommen haben. Du solltest wissen, dass es beim KOM Führerschein unterschiedliche Versionen des Busführerscheines gibt. Dazu gehört beispielsweise der Führerschein der Klasse D1, welches dafür gültig ist für kleinere Busse, die maximal 16 Fahrgäste aufnehmen können und dazu noch einen Anhänger haben können bis maximal 750 kg. Der große Unterschied zwischen einem D1 Führerschein und einem D1E Führerschein darin besteht, das das Gespanngewicht auf maximal 12.000kg festgelegt wird.

Der Führerschein der Klasse D geht hierbei für große Busse, die maximal 16 Fahrgäste aufnehmen können mit einem Anhänger von maximal 750 kg. Wobei hingegen der Führerschein der Klasse DE ebenso für große Busse, mit maximal 16 Fahrgästen und einem Anhänger bis maximal 750 kg aufnehmen kann. Wobei hier ebenfalls der große Unterschied darin besteht, dass das Spanngewicht auf maximal 12.000kg festgelegt wird.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here