Was ist ein Low-Cost-Zimmer & was ist der Unterschied? Aufklärung

Was ist ein Low-Cost-Zimmer

Für Urlaubs- und Businessreisende kann ein Low-Cost-Zimmer eine preiswerte Alternative zu regulären Hotelzimmern sein. Immer mehr Hotels weltweit bieten diese Alternative zu ihren Standardzimmern an. Wir haben für Sie die wichtigsten Unterschiede zusammengestellt und zeigen auf, worauf Sie bei der Buchung eines Low-Cost-Zimmers achten sollten und mit welchen Einschränkungen Sie gegebenenfalls rechnen müssen.

Low-Cost-Zimmer: Was ist der Unterschied?

Low-Cost-Zimmer, oft auch als Budget-Zimmer, Sparzimmer oder Economy-Zimmer bezeichnet, sind in der Regel Hotelzimmer, bei denen es bei der Größe, Ausstattung oder der Lage des Zimmers im Vergleich zu den Standardzimmern zu Abweichungen kommt.

Lage:

Häufig unterscheiden sich die Zimmer bei der Lage im Hotel bzw. der Hotelanlage. Während die Standardzimmer einen schönen Ausblick auf die Landschaft oder das Meer haben, verfügen Low-Cost-Zimmer nur über einen eingeschränkten Ausblick oder liegen zur Straße, zum Parkplatz, über dem Anlieferungsbereich oder auch in der Nähe der Küche und der Versorgungseinrichtungen des Hotels. In einigen Hotels kann es auch vorkommen, dass diese günstige Art von Zimmer in einem Nebengebäude gelegen sind oder nicht bis auf die Etage mit dem Aufzug erreichbar sind, wodurch sich für Gäste längere Wege, zum Beispiel zum Restaurant oder Pool, ergeben. Insbesondere in Stadthotels, bei denen jeder Quadratmeter Platz bestmöglich genützt werden muss, sind Budget-Zimmer auch manchmal im Souterrain oder unter dem Dach gelegen.

Größe und Ausstattung:

Low-Cost-Zimmer unterscheiden sich häufig dadurch von den normalen Hotelzimmern, dass sie entweder kleiner oder in ihrem Layout anders sind. In vielen Hotels ist auch das Fehlen eines Balkons oder einer Terrasse ein Grund dafür, ein Zimmer als Budget-Zimmer zu verkaufen. Bei der Innenausstattung der Zimmer kann es in einigen Fällen zu Unterschieden kommen. Gerade bei Stadthotels, die in der Regel kleinere Zimmer als Urlaubshotels haben, findet man aus Platzgründen häufig zwei Einzelbetten, da der Platz für ein Doppelbett nicht ausreicht.

Bei der technischen Ausstattung wie Klimaanlage, Fernseher oder WLAN gibt es in vielen Fällen keine oder nur kleine Unterschiede, manchmal kann es allerdings vorkommen, dass die Zimmer im Gegensatz zu den Standardzimmern noch nicht renoviert wurden. Diese Zimmer bieten dann zwar technisch die vollständige Ausstattung, sind aber optisch im Vergleich zu den Standardzimmern geringwertiger.

Wer bietet Low-Cost-Zimmer an?

Die preisgünstigen Low-Cost-Zimmer können sowohl direkt beim Hotel aber mittlerweile auch bei vielen Reiseveranstaltern gebucht werden. Die Reiseveranstalter sind dabei häufig relativ vage mit einer genauen Beschreibung der Unterschiede zwischen den Zimmern. Sollten Sie also ein Budget-Zimmer im Blick haben, so lohnt es sich, direkt auf der Homepage des Hotels nachzusehen. Sollten Sie hier keine unterschiedlichen Zimmertypen finden, kann auch eine E-Mail oder ein Anruf beim Hotel hilfreich sein. Eine aufschlussreiche Quelle sind auch Hotelbewertungsportale im Internet.

In einigen Fällen, gerade bei Reisen in der Nebensaison, kann es sogar sein, dass Reiseveranstalter mehr Low-Cost-Zimmer anbieten, als es tatsächlich gibt oder dass es sich um Sonderangebote handelt. Mit etwas Glück erhalten Sie ganz normales Standardzimmer zu einem wesentlich niedrigeren Preis.

Die Vorteile

Sparfüchse haben mit einem Low-Cost-Zimmer die Möglichkeit, viel Geld zu sparen. Gerade im Bereich der Luxusklasse sind die Unterschiede zwischen regulären und Budget-Zimmern oftmals nur gering. Der klare Vorteil liegt darin, dass auch die Gäste von Sparzimmern in den Genuss aller Hotelannehmlichkeiten wie Pool- oder Strandbereich, Restaurants oder Animation kommen. Auch beim Service gibt es hier keine Abstriche im Vergleich zu jenen Gästen, die den vollen Preis bezahlen.

Die Nachteile

Gäste eines Low-Cost-Zimmers müssen in einigen Fällen Einschränkungen beim Komfort, der Ruhe oder auch bei der Größe und Ausstattung des Zimmers hinnehmen. Ebenso ist gerade bei der Buchung über Reiseveranstalter nicht immer vorab ersichtlich, wie sich die Zimmer genau von den Standardzimmern unterscheiden. Wer etwas Risiko mag und keine Angst vor einem Überraschungsmoment bei der Ankunft hat, kann in einem Budget-Zimmer aber sehr gut aufgehoben sein.

Fazit

Vor der Buchung eines Budget-Zimmers sollten Sie sich vor allem darüber Gedanken machen, was Ihnen wichtiger ist. Wer verbindlich vor der Reise auf Nummer Sicher gehen möchte, dass er ein Zimmer entsprechend der Kategorie des Hotels und der Beschreibung erhält, der sollte von der Buchung eines Low-Cost-Zimmers absehen. Für Reisende, die mehr Wert auf die Angebote der Hotelanlage legen und dafür gegebenenfalls Einschnitte bei ihrem Zimmer hinnehmen können, sind Low-Cost-Zimmer eine attraktive Alternative und machen es möglich, auch mit kleinem Budget in einer gehobenen Hotelkategorie zu buchen.

Hat dir der Beitrag gefallen?

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here