Was ist ein Masochist? – Bedeutung und Erklärung

Der Masochist definiert sich als eine Person, die daran eine Art Lust empfindet, bestraft, gedemütigt oder erniedrigt zu werden. Meistens, aber nicht immer, beruht das auf sexueller Natur.

Die Bestrafung wird in den meisten Fällen durch eine andere Person ausgeführt, entweder durch körperliche oder psychische Demütigung. Oft verletzen sich Masochisten selber z. B. durch Schnittverletzungen. Masochismus ist das Gegenteil von Sadismus, bei dem der Sadist Befriedigung daran findet, wenn er einer anderen Person Schmerz zufügen kann.

Aus diesen zwei Worten entstand der Begriff Sadomaso, eine sexuelle Praktik, bei der die Teilnehmer aus einem Sadist und einem Masochist bestehen.

Herkunft des Wortes

Der Begriff Masochismus geht nicht auf ein fremdsprachiges Wort zurück, sondern ist nach dem Schriftsteller Leopold von Sacher-Masoch benannt. In einigen seiner Werke beschreibt er solche Unterwerfungsszenarien. Schließlich war es der Psychiater und Rechtsmediziner Richard von Krafft-Ebing, der diesem Phänomen den Namen verlieh.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here