Ein Quartal ist ein Teil des Jahres und zwar genau drei Monate. Es entspricht 1/4 des Jahres, einem Vierteljahr. Soll eine Bezeichnung der Quartale erfolgen, so geschieht dies in der Regel mit römischen Buchstaben. Es kommt aber auch vor, dass man die Quartale jeweils mit Q1, Q2, Q3 oder Q4 betitelt.

Bedeutung in der Wirtschaft

Quartale sind besonders in der Wirtschaft von Bedeutung. Viele Unternehmen fassen ihre wirtschaftlichen Daten vierteljährlich, also quartalsweise, zusammen.

Beispiele:

  • Aktiengesellschaften veröffentlichen Quartalsberichte
  • Manche Steuern müssen jedes Vierteljahr gezahlt werden

Historischer Hintergrund

Ursprünglich wurden die Quartale auch als Quatember oder als Fronfasten bezeichnet. Sie hingen immer mit speziellen Feiertagen zusammen. Die Quartale waren zu dieser Zeit wie folgt definiert:

  • Mittwoch bis Samstag nach Invocavit und vor Reminiscere
  • Nach Trinitatis
  • Nach Crucis
  • Nach Luciae

Die Bergquartale wurden ebenfalls nach diesem Schema eingeteilt und waren die Grundlage für die Bilanzierung der Wirtschaft im Bergbaubereich. Jedes Quartal wurde mit 13 Wochen gezählt. Die Rechnung in Kalendermonaten setzte sich später nach und nach erst durch.

Aufteilung der vier Quartale

Quartal I bzw. Q1:

  • Januar, Februar, März
  • Beginn: 1. Januar
  • Dauer: 90 Tage bzw. 91 in Schaltjahr

Quartal II bzw. Q2:

  • April, Mai, Juni
  • Beginn: 1. April
  • Dauer: 91 Tage

Quartal III bzw. Q3:

  • Juli, August, September
  • Beginn: 1. Juli
  • 92 Tage

Quartal IV bzw. Q4:

  • Oktober, November, Dezember
  • Beginn: 1. Oktober
  • 92 Tage

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere