Was ist ein Schleichdiktat? – Aufklärung

Diktate kennen alle noch aus der Schule, die meisten mochten sie nie. Diktate sind ein fester Bestandteil des Lehrplans und kein Kind wird drumherum kommen Diktate schreiben zu müssen.

Doch bevor ein langer Text vorgelesen wird und die Kinder diesen aufschreiben müssen, muss dieses Vorgehen erst einmal trainiert werden. Ein Diktat erfordert viel Konzentration und ein gewisses Sprachgefühl um dieses zu förder geht man behutsam vor, um die Kinder nicht zu überfordern. Die Vorbereitung auf ein sogenanntes Schleichdiktat geht über Wochen.

Im Grunde besagt dieses Schleichdiktat aber nur das die Kinder durch die Klasse schleichen, um sich die Wörter anzusehen und dann am Platz aufzuschreiben. Daher kommt der Name Schleichdiktat.

Wie läuft ein Schleichdiktat im einzelnen ab?

Auch diese Form eines Diktates mus vorab geübt werden, dies erfolgt über mehrere Tage oder Wochen. In dieser Zeit bekommen die Kinder immer wieder Texte als Hausaufgabe auf, die sie lesen sollen und anschließend die Wörter in ihr Heft übertragen sollen. Dies dient dazu, sich die Wörter besser einzuprägen.

In Folge dieser Vorbereitung folgt dann das eigentliche Schleichdiktat, welches aber nicht vom Lehrer vorgelesen wird, sondern die einzelnen Wörter oder Sätze werden auf Zetteln aufgeschrieben, die dann in der Klasse aufgehängt werden.

Die Schüler schleichen dann zu diesen Zetteln prägen sich den Satz ein und schleichen wieder zurück zu ihrem Platz und schreiben das Gemerkte auf. Reden ist natürlich wie bei jedem Diktat verboten. Die Benotung ist bei dieser vereinfachten Form des Diktates natürlich besonders streng, so erhält man nur bis zu 1 Fehler eine 1.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here